von Moogulator | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Behringer UBXa Desktop

Behringer UBXa Desktop  ·  Quelle: Behringer FB

ANZEIGE

Der Behringer Oberheim Clone ist als UB-Xa schon einige Jahre im Gespräch. 2018 tauchte der Name und die Idee erstmals auf und die letzten Meldungen stammen vom Juni letzten Jahres. Mit langem Zureden haben es wohl auch die Gespräche mit Tom Oberheim geschafft, dass man den Namen OB-Xa nicht nutzt, denn es fehlten einige Rechte, die man nicht registrieren konnte und in den USA gilt zudem das Recht auf ein „Lebenswerk“ und Bewusstsein.

ANZEIGE
ANZEIGE

UB-Xa Desktop

Über den „Uliheim“ ist schon sehr viel geschrieben worden. Erstmals übrigens im Jahre 2017. Man war bereits in einer UB-Xa-Betaphase und hat Geräte an Tester ausgeliefert. Diese Botschaft ist nicht ganz ein Jahr alt. Die allgemeine Knappheit von Bauteilen dürfte sicherlich auch Behringer treffen. Auch alle anderen Projekte, wie der CS80-Clone, wurden kürzlich durch ein Platinen-Rendering entsprechend gewürdigt. Das ist somit auch ein Hinweis, dass das ganz sicher nicht all zu bald passieren wird. Ganz im Gegenteil dazu, ist das fertige Gerät beim UB-Xa Desktop schon deutlich weiter.

Behringer verspricht eine Tastenvariante und diese heute gezeigte Desktop-Option. Der Hersteller wartet auf Chips, um das Gerät zu bauen und zu verschicken, was im englischen Sprachduktus wörtlich „to ship“ bedeutet. So warten auch wir, dass uns der Chip geshipped“ wird. Diese unmögliche Satzkonstruktion ist nur des Sprachwitzes wegen hier zu lesen. Der UB-Xa Desktop wird also wohl, genau so wie die Tastatur, ein wenig auf sich warten lassen. Er wird jedoch der erste polyphone Synthesizer nach dem DeepMind werden, der wirklich in den Laden kommt. Nur wann? Das wissen wir nun noch immer nicht.

Behringer DeepMind 12D

Behringer DeepMind 12D

Preis679,00 €

Jetzt kaufen
Jetzt kaufen

Die Information von Behringer ist meist nicht klar auf ein Datum festzulegen und auch sie können sicher nicht die Bauteile schneller besorgen, als andere Anbieter. Deshalb sind die Fragen für einen konkreten Termin, Preis oder über die Ankunft in Deutschland faktisch nicht zu beantworten.

Alles, was wir zeigen können

…ist die Rückseite des UB-Xa. Bitteschön:

BEHRINGER UB-XA Desktop Rückansicht

BEHRINGER UB-XA Desktop Rückansicht

Zu sehen sind auch hier vollständige MIDI-Buchsen, ein Lüfter und sowohl Mono- als auch ein zusätzliches Links/Rechts-Ausgangspaar für Audio. Es sind auch die beiden Pedalanschlüsse geblieben sowie USB und 3 normale Fußschalterbuchsen. Über den Lüfter ist zu mutmaßen, dass er wohl wenig zu hören sein wird – das war schon im DeepMind kein großes Problem.

Rauschen hat einen eigenen Einsteller und die LFOs etwas mehr Auswahl bei der Wellenwahl. Man hat also ein bisschen gegenüber dem Original dazugelegt.

Kontakt / Quellen

Wer nachschauen möchte, kann sich (wie üblich) bei Behringers Facebook-Account anschließen, denn dort fallen die neuesten Bilder und Nachrichten sofort und schneller an als auf der Website.

Wir warten ebenfalls bis Chips „geshipped“ sind und der UB-Xa Desktop sowie die passende Tastenversion dieses Jahr noch in die Läden kommt.

ANZEIGE
ANZEIGE

10 Antworten zu “Behringer zeigt eine Desktop-Version des UB-Xa Synthesizers”

  1. Tomkin sagt:

    Hallo! Irgendwie habe ich heute das Gefühl, dass mir Neuigkeiten rund um Synths nicht ganz passend erscheinen.
    Ein paar Kilometer östlich hat man derweil wohl ebenfalls andere Sorgen.
    gruß

    • moogulator sagt:

      Das stimmt – unsere Dinge hier erscheinen sehr klein gegen solche Fragen oder die ob die Erde in 10 Jahren noch existiert (for whatever reason), aber wir sind wirklich nur GEARnews.

      An alle daher den Wunsch nach dem, was wir uns wirklich mehr wünschen als „Instrumente“ und Schnödheit™

    • Donbasstian sagt:

      Die meisten entscheiden sich bewusst für Gearnews weil sie etwas über GEAR lesen möchten und nicht über das Geschehen in der Welt. Freue mich über die entmilitarisierte Zone hier. Für politische Berichterstattungen gibt es andere Anlaufstellen….

  2. SlapBummPop sagt:

    Irgendwie finde ich alles, was bestimmte Firmen so machen, unpassend…

    Gruß
    SlapBummPop

  3. Sonja Dammriss sagt:

    „Die Welt wird und ist damit „in Ordnung“. – hm…

  4. Peace Bruder sagt:

    Wir werden uns ab jetzt hoffentlich mehr Gedanken darüber machen wessen Brot wir essen.

  5. Vman sagt:

    Es geht heutzutage nur noch ums nakte Überleben. Brot beim Bäcker wird immer teurer und Strom und Gas auch, nur der Behringer wird immer günstiger. Das gleicht wieder alles aus. Anstatt Zeitung zu lesen kaufe ich mir lieber einen Behringer Synthesizer und vergrabe mich in meiner sicheren Synthesizerburg! Ich reg mich nicht mehr auf!

    • Bware sagt:

      Normal! Wenn es ums nackte Überleben geht, hilft nur der Kauf eines günstigen Behringer Synthesizers. So gesehen ist der Chipmangel die wahre Katastrophe des 21. Jahrhunderts, nur traut sich das niemand zu sagen, weil die Wahrheit weh tut!

  6. Sharon sagt:

    Das Teil sieht voll geil aus. Ich habe bisher noch kein Behringer Instrument aber das könnte mein erstes sein. Bin ich mal gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.