Gearnews NAMM 2017 Preview Vorschau Titelbild

Vorschau auf die NAMM Show 2017  ·  Quelle: gearnews / Bonedo

Die NAMM Show steht vor der Tür. Ende Januar wird die weltweit wichtigste Messe für Musik- und Studioequipment ihr Pforten öffnen. Bis dahin veröffentlichen die Hersteller traditionell Ankündigungen und stellen schon mal neue Produkte vor, um sie dann dort in natura zu präsentieren. Gearnews hat mal zusammengetragen, welches Gear wir von welchen Firmen erwarten können.

Wir haben mal die Fühler in alle Richtungen ausgestreckt und versucht, hier alles zusammenzutragen. Wenn wir etwas übersehen haben, dann einfach kurz bei uns melden. Wir werden den Artikel bis zur NAMM immer wieder aktualisieren – also immer mal wieder reinschauen.

Gitarre & Bass

Um gleich mal die Big Player abzuhandeln: Gibson hat anscheinend ein halbwegs neues Modell in der Mache, Fender wird die American Professional Serie und neue Squier Offsets vorstellen. Mehr scheint bei beiden nicht in der Pipeline zu sein. ESP hatte zuletzt das neue Line Up bekannt gegeben, die 2017er Modelle werden sicher auf der Show zu finden sein. Schecter hat gleich vier neue Serien am Start, die das Licht der Welt erblicken werden. Laney und Marshall sind auch vor Ort, haben im Vorfeld aber nichts Konkretes angekündigt.

Supro wird als wiederbelebter Hersteller zur NAMM eigene Gitarren vorstellen. Hierzu ist nicht mehr bekannt als ein einsamer Menüpunkt auf der Homepage. Ob es komplett neue Modelle oder eigene Modelle der Vergangenheit werden, wird sich dann zeigen. Supro war ja bis vor ca. 2 Jahren nur eine Art Untermarke von Valco, die für Airline, National, Supro, Gretsch, Harmony und Kay Gitarren und Amps gebaut hatte. Update: Es sind mehr Modelle als gedacht.

Supor Guitar Range NAMM Screenshot

Aus Deutschland, genauer gesagt von Framus, erwartet uns ein Telecaster-Nachbau. Aus den Staaten werden auch sicherlich PRS, Jackson und Gretsch vor Ort auch neue Sachen vorstellen.

Wie ich TC Electronic kenne, wird der letzte Release der 13 Effektpedale nicht bei der NAMM Hauptthema sein. Da kommt vermutlich mindestens ein neues Modell. Ansonsten würden sie mit einer langen Tradition brechen.

Synthesizer + Recording

Roland plant irgendwas mit 360°. Allerdings habe ich keine Idee, was damit so richtig gemeint ist. Das werden wohl nur die Besucher vor Ort erfahren. Ansonsten wird noch fleißig vermutet, ein Aira Reboot des SP-404 steht im Raum, ist aber eher unwahrscheinlich. Korg hat bisher auch noch nichts verlauten lassen, es fehlt auch nichts in der Volca-Serie, maximal eine Volca Snare, aber das wäre nicht so spannend wie die Kick.

Behringer hat nach dem DeepMind 12 auch noch eine Drum-Machine im 808- bzw. 909-Stil angekündigt. Da gab es letztens von Uli Behringer ein paar Gutshots auf die Platinen zu sehen. Außerdem steht beim X32 noch die SD-Recording-Erweiterung aus.

Teenage Engineering hat einen ziemlich lahmen Teaser in den sozialen Netzwerken veröffentlicht. Ob das endlich der OP-Z wird?

Akai hat ja erst kürzlich die MPC X und die MPC Live veröffentlicht. Die wird es sicher auch auf der NAMM Show zu sehen geben. Mehr Neuheiten würde ich da jetzt nicht erwarten. Ebenso bei Roland und Focusrite und deren neuen Interfaces. Universal Audio hat auch was in petto, verrät aber noch nicht, was es ist. In ein paar Tagen soll ich vielleicht eine Info vorab bekommen.

Eventide‘s H9000 wurde von einem französischen Händler zu früh der Öffentlichkeit gezeigt, da wird es sicher auch was zu sehen geben. Eventide hat sich keinen Stress wegen des Leaks gemacht und einfach die Features veröffentlicht – die Fachwelt hat’s gefreut und es wird von den Studiobetreibern weiterhin heiß erwartet. Von der Reaktion sollten sich einige Firmen mal eine Scheibe abschneiden. Einmal im Netz, bleibt es da.

Ableton hat lange nichts mehr von sich hören lassen, Live 10 ist ja immer noch Wunschdenken vieler User. U-HE hat kürzlich erst den Repro-1 vorgestellt, auf der Superbooth konnte ich den Drum Modeller in Aktion erleben – ob da vielleicht eine Veröffentlichung ansteht?

Man zwitscherte mir, dass Bitwig auf der NAMM etwas in der Hinterhand hat. Was genau, wird aber noch gekonnt verschwiegen. Wir sollen aber vorab noch etwas erfahren. Update: Es ist Bitwig Studio 2!

Von Avid, Steinberg und Presonus habe ich noch nichts gehört und gehe davon aus, dass da wenig anliegt. Für DAW-Updates bedarf es ja auch eigentlich keiner Messe.

Vielleicht bequemt sich Apple mal wieder auf die NAMM. Wohl eher nicht, aber gleichzeitig gab es gerne mal ein Logic Update. Die neuen MacBook Pros mit Touchbar könnten Integration erfahren. Microsoft ist, soweit ich weiß, auch nicht angekündigt. Schade, das Surface Studio hat Lust auf mehr gemacht.

Generell erwarte ich mehr Ankündigungen für USB-C Interfaces, weil Apple angefangen hat, diese Schnittstelle als einzige in ihren Laptops zu verwenden. Bisher ist es da noch Verhalten. Das alles ist natürlich nur sinnvoll, wenn riesige Datenmengen fließen, etwa bei DSP Geschichten – dennoch wird und sollte USB2 langsam und sicher aussterben, damit langfristig nicht noch mehr Tohuwabohu der Schnittstellen entsteht.

  • Schallweller

    hoffen wir mal, dass Bitwig hier das „Backend“ meint. Da war doch mal die Rede von einer „Reaktor-ähnlichen“ Oberfläche um die FX-Module und co zu bearbeiten bzw. selber welche zu entwickeln. Längst überfällig.

    • gearnews

      Wär auf jeden Fall eine coole Sache. :)

    • don_Looney

      Version 2 wäre sehr gut :)
      Bin total gespannt was die vorstellen. Für mich das wichtigste auf der NAMM

  • Mark

    Ich hoffe, daß Steinberg den HALion 6 dort vorstellt. Der soll ja in diesem Jahr erscheinen.

  • Oliver

    Es „fehlt nichts“ in der Volcaserie? Das sehe ich anders. Der Volca Vocoder wär doch ne feine Sache. Gern auch den Wave – wobei der wohl wirklich ein Wunschdenken bleiben dürfte.

  • Jorma Bachmann

    Schön wäre mal wieder eine richtige Groovebox, mit Drum- & Synthparts, sowie Samplingmöglichkeit und noch der Möglichkeit externe Synths zu sequenzen. Also besser als die neuen Electribes meine ich.
    Korg könnte alle Volcas in eine Box packen und um einige Funktionen erweitern.

    Lange hat sich auch nichts wirklich auf dem Markt der DAW Controller bewegt.

  • James

    Kann aktualisiert werden. Es ist ja jetzt raus, dass Bitwig 2 kommt.