/ | Oben das neue Scarlett OctoPre, unten das Scarlett OctoPre Dynamic

OctoPre kann ab sofort verwirren, denn bisher gab es die Produktbezeichnung bei Focusrite einmal ohne jeden Serienzusatz und beim vergleichsweise neuen Modell in der Clarett-Serie. Nun wird das Modell auch in zwei Versionen in der eher günstigen Scarlett-Serie Einzug erhalten. Ob es die „ohne Zusatz“ Serienmodelle ablöst, ist nicht geklärt. Der Aufbau ist jedoch recht ähnlich, abgesehen von der nun roten Front.

OctoPre und OctoPre Dynamic

Zwei neue Modelle gehen an den Start. Grundlegend haben beide die gleichen Features: Acht analoge Inputs mit eigenen Preamps (XLR + Klinke), acht Line-Outs, Word Clock Ein- und Ausgang, ADAT-Out.

Zusätzlich hat das Dynamic Modell nicht nur pro Kanal einen analogen Kompressor nebst More-Schalter im Signalweg, sondern auch acht ADAT Input-Kanäle, vier pro Anschluss. Außerdem befinden sich alle Inputs auf der Rückseite und nicht wie beim normalen OctoPre zwei auf der Vorderseite – was für „mal schnell Gitarre reinstecken“ sicher praktisch ist. Jeder Kanal ist für Mikrofon- und Line-Level ausgelegt, Kanal 1 und 2 für Instrumentenlevel mit angeblich viel Headroom, auch für Kick und Snare.

Die Aufteilung der Regler und Druckknöpfe auf der Front ist für mich nicht optimal gelöst. Beim OctoPre befindet sich abwechselnd mal der Gain-Regler, mal der Pad-Schalter unten. Das war beim Clarett besser gelöst. Und warum hat nur das Dynamic-Modell ADAT-Inputs?

Technik und Wandler

Die neuen Scarletts unterstützen die üblichen Samplerates zwischen 44,1 und 192 kHz bei 24 Bit und einen Frequenzbereich von 20-20000 Hertz. Die Gainrange der Scarlett-Preamps liegt bei 50 dB, der gesamte Dynamikumfang bei 109 dB. Der „Vorgänger“ hatte noch 110 dB.

Das unten verlinkte Video zeigt eine Aufnahmesession der Band „Lower than Atlantis“. Die Band wurde live mit den neuen Modellen aufgenommen, nur der Gesang wurde als Overdub später hinzugefügt.

Der Preis steht noch nicht fest, ebenso wenig der Liefertermin und ob die beiden neuen Modelle der Scarlett-Serie die alten OctoPre von 2010 mit schwarz-blauer Front ersetzen. Der Unterschied sind (meinen Datenblattvergleichen) eher marginal und abgesehen von den neuen Preamps nur optischer natur.

Mehr Infos

Video