Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Trevor Gavilan Cloudlab 200t - ein virtueller Buchla im Reaktor

Trevor Gavilan Cloudlab 200t - ein virtueller Buchla im Reaktor  ·  Quelle: Native Instruments/Trevor Gavilan

Seit Reaktor 6 und der Möglichkeit, mit Blocks eigene virtuelle Modular Systeme aufzubauen, stellen viele Teilnehmer in der Native Instruments Community einige ihrer interessanten und kostenfreien Werke zur Verfügung. So auch der Entwickler Trevor Gavilan, der mit Kollegen das legendäre Buchla 200 und 200e System in Reaktor nachbaut. nicht nur äußerlich ähnelt es sich, auch der Sound kommt dem Original sehr nahe, so dass auch bekannte Sounddesigner und Modular-System Helden wie Richard Devine dieses Freeware Projekt supporten. Und das will schon etwas heißen!

Der Reaktor Ensemble Programmierer Trevor Gavilan ließ sich für sein jüngstes Projekt von dem Buchla 200 und 200e System inspirieren und erstellte kurzerhand hiervon eine virtuelle Version namens Cloudlab 200t. Diese enthält alle wichtigen Module, die zum Erzeugen des legendären und unerreichten Sounds gebraucht werden.

Mit im Ensemble ist:

  • 245t Dual Sequential Control Source (Sequencer)
  • 256t Triple Curve Processor (Modulation)
  • 281t Quad Action Generator (Hüllkurve, LFO)
  • 292t Quad Gesture Manager (Ringmodulation)
  • 207t Signal Interface (Mixer)
  • 266t Source Of Confusion (Zufallsgenerator)
  • 258t Dual Generator (Oszillator)
  • 259t Abnormal Waveform Generator (Oszillator)
  • 261t Convoluted Waveform Generator (Oszillator)
  • 291t Triple Mutating Filter (Filter)

Die Oberfläche ähnelt der Hardware sehr, so dass Buchla-Kenner keine großen Probleme haben werden, das Ensemble zu bedienen. Aber auch Einsteiger werden ihren Spaß haben, die Software einzusetzen. Ob die einzelnen Module als Blocks nachgereicht werden, ist noch nicht bekannt. Der Sound ist wirklich gut, was sich leider auch negativ auf die hohe CPU-Belastung auswirkt. Guter Klang hat nun mal seinen Preis – dank dem Entwickler nicht für euer Bankkonto.

PS: Im übrigen gab es eine ähnliche Emulation des 259 VCOs schon als günstige Max4Live Version.

Preis und Spezifikationen

Trevor Gavilans Cloudlab 200t könnt ihr kostenlos auf seiner Website oder auf der Native Instruments Reaktor Community Seite herunterladen. Auf der NI Website müsst ihr euch vorher in euren Account einloggen. Ihr benötigt NI Reaktor 6 für dieses Synthesizer-Ensemble, das dann sowohl auf Mac und Windows als Plug-in und standalone ausführbar ist. Wem Cloudlab 200t gefällt, kann auf der Internetseite des Herstellers eine frei bestimmbare Spende über den Donation Button abgeben. Natürlich werden mit dem Ensemble einige Presets mitgeliefert, die den Einstieg erleichtern.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: