Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Eventide TriceraChrorus Effekt Pedal Front Teaser

 ·  Quelle: Eventide

Eventide hat bereits mit den drei Effektpedalen Blackhole, Micropitch und Ultratap in der Dot9-Serie gezeigt hat, dass sie auch „kleine“ Effekte bauen können. Mit dem neuen TriceraChorus geht es in Richtung 1970s und 1980s Modulations-Sounds.

ANZEIGE
ANZEIGE

Eventide TriceraChorus

Die Schaltung basiert tatsächlich auf einer analogen Bucketbrigade (Eimerkettenschaltung), wird aber allem Anschein nach mindestens digital gesteuert. Quasi das Beste aus beiden Welten. Eventide nennt das TriceraChorus das „üppigste Chrous-Pedal jemals“. Das halte ich für gewagt, aber wir sind Superlative ja bei jeder Veröffentlichung gewohnt. Pedalmaße, Anordnung der Potis, Fußschalter und LEDs sind mit den drei Vorgängern identisch.

Features

Im Pedal selbst stecken drei verschiedene Chrous-Modi (Chorus, Vibrato, Chorale), die über die Regler Rate, Detune und drei Pan-Regler für Left, Center und Right sehr fein im Stereobild an die eigene Vorliebe angepasst werden können. Jeder Regler hat einen weiteren Alt-Mode: Mix Envelope, Rate Envelope, Pitch, Delay, Filter und Output. Eine Menge Möglichkeiten, vor allem, wenn ich meinen Small Clone hier so liegen sehe …

Sehr cool ist auch der Swirl-Fußschalter, der zusätzlich zum Effekt den Klang ins noch Psychedelischere fahren kann und Richtung Flanger, Pahaser und Univibe klingen soll. Der On/Off-Fußschalter des Dreihorns funktioniert sowohl als normaler An/Aus-Schalter, aber auch als Momentary, also nur solange du ihn gedrückt hältst.

Eventide TriceraChrorus Effekt Pedal Front

Und weil so viele Funktionen enthalen sind, spendiert Eventide die bekannten 5 Preset-Slots, in denen du deine Einstellugen ablegen kannst. Optional kannst du dir auch welche über den hauseigenen Device Manager am Computer aufs Pedal ziehen. Und wenn du neben Gitarre auch Synthesizer oder andere Instrumente spielst: Es gibt einen Input-Wahlschalter zwischen Line-Signal und Instrumentensignal und optional die Steuerung über MIDI. Eigentlich fehlt nur ein Expression-In zum absoluten Glück.

Preis und Marktstart

Der Eventide TriceraChorus soll 299 USD kosten. Deutlich mehr als das Plug-in*, dafür eben etwas für „überall“ statt nur der DAW. Ein Termin wurde nicht genannt, erfahrungsgemäß dauert es nur wenige Tage bis Wochen, dass Eventide die Händler nach Ankündigung beliefert.

Mehr Infos

* Affiliate Link

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.