Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Eventide UltraTap Multitap Delay Effekt Pedal Teaser

 ·  Quelle: EythscPi42 / Youtube

ANZEIGE

Schlag auf Schlag geht es bei Eventide: Das UltraTap ist das neuste Pedal und weit mehr als nur ein Multitap Delay. Wenn ich die Geschichte mit den nenen Effekten aber so von außen betrachte, habe ich aber einen Kritikpunkt. Vielleicht ist der aber nicht gerechtfertigt?

ANZEIGE
ANZEIGE

Eventide UltraTap Delay

Der neuste Streich ist das UltraTap, ein Multitap Delay Effektpedal, das weit mehr kann als nur simple Echos abzuspulen und dabei leiser zu werden. Es ist das dritte Pedal der „Dot9“-Serie und bietet rhythmische Delays, dazu glitchy Reverbs und auch Swells oder wabernde Sounds sind damit möglich. Man könnte fast schon Ambient-Maschine dazu sagen, vor allem, weil es auch Modulation beherrscht.

 

Eventide UltraTap Multitap Delay Effekt Pedal FrontDas Layout kennen wir schon: Das UltraTap Delay ist identisch zum Blackhole und gestern erschienenem MicroPitch aufgebaut. Heißt: 6 Regler, ein „Alt“-Druckschalter und zwei Fußschalter. Das ist nichts Schlimmes, denn so lassen sich prinzipiell Kosten einsparen. Das Gehäuse ist wie gewohnt aus Metall, diesmal in Silber lackiert. Seitlich sind ein TRS-Input (Mono oder Stereo), zwei TS-Outputs (Dual Mono), Expression und MIDI Input, USB und Schalter für den Input-Pegel (Line und Hi-Z aka Guitar) verbaut.

Die Möglichkeiten sind also wieder einmal enorm und wer Sounds Richtung Echoplex und Co. sucht, der sollte hier definitiv mal anspielen. Gerade mit den doppelt belegten Reglern und den Funktionen Slurm, Chop, Spread und Taps kommt man schnell zu interessanten Sounds. Bis zu 64 Taps machen es möglich. Und der eingebaute LFO mit verschiedenen Hüllkurven setzt nochmal eins oben drauf.

Eventide UltraTap Multitap Delay Effekt Pedal Rueckseite

Alles schonmal da?

Erst gestern hatten wir das Eventide MicroPitch Delay bei GEARNEWS.de und letzten Sommer das Blackhole Reverb. Esx scheint aber, als würde Eventide noch mehr Effekte vorbereiten, die alle aus den H9-Algorithmen stammen und eben sinnvolle, klangvolle aber auch kostenintensive Effektpedale mit einem bestimmten Fokus sind.

Das ist grundlegend gut, ich persönlich bin großer Fan von getrennten Effekten in verschiedenen Pedalen. Ich habe auch kein Problem damit, dass Eventide annscheinend alle H9-Effekte als Effektpedale verkaufen wird. Mich stört etwas der Preis der Pedale, die im Vergleich zum H9 Max mit „allen“ Effekten ca. 699 Euro* kostet. Ohne Frage wohl eines der bestklingenden Effekte da draußen.

Eventide UltraTap Multitap Delay Effekt Pedal Slant

Wenn die Einzeleffekte aber um die 300 Euro kosten werden, dann bin ich mit zwei Pedalen schon fast beim H9-Preis angekommen. Mag sein, dass Entwicklung und Fertigung ihr Geld kosten (was sie auch tun sollen!), dennoch würde es bei dem Preis an mir nagen und ich würde bei Gefallen wohl direkt zum H9 greifen.

Mal sehen, ob Eventide demnächst noch die anderen Effekte, die bereits schon als H9-Plug-ins veröffentlicht wurden, auch als Pedale veröffentlicht. Konkret wären das: TriceraChorus, Undulator, Crystals, Rotary Mod, Crush Station und Spring.

Was meinst du, ist die Kritik berechtigt oder ist alles wie immer? Wir freuen uns auf deinen Kommentar.

Preis und Marktstart

Die UVP soll bei glatten 371,61 Euro liegen. Das gestrige MicroPitch soll hingegen bei 279 USD liegen. Ich denke, beide pendeln sich bei 300 Euro ein. Ab April 2021 soll es im Handel erscheinend.

Update: Bei Eventide selbst kostet es 279 USD.

Mehr Infos

* Affiliate Link

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

5 Antworten zu “Eventide UltraTap – Multitap Delay aus dem H9 als Pedal”

  1. Gast sagt:

    Ist es nicht mit dem BlackHole, dem Rose und dem MicroPitch das 4. Pedal der Serie?

  2. Gast sagt:

    Was den Vergleich mit dem H9 angeht: Klar sind die Effekte da alle drin, aber ohne IPhone oder IPad parktisch unbedienbar. Das hat mich immer vom H9 abgehalten, trotz seiner Vielseitigkeit, die den Preis sicher rechtfertigen würde. Mein Eventide-Bedarf ist mit dem MicroPitch perfekt abgedeckt. Hall und Delay können andere auch. Insofern bin ich froh über die Entwicklung.

  3. Gast sagt:

    Außerdem ist das H9 natürlich ein Entweder-oder-Pedal, aber Detune und Hall passen auch gut zusammen. Insofern ersetzt es die Einzelpedale nicht, weil man mehrere H9 für die Kombi bräuchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.