Die_besten_monophonen_Synthesizer

Die_besten_monophonen_Synthesizer  ·  Quelle: gearnews

Wenn es irgendetwas viel gab, dann monophone Synthesizer. Fähige Digitalingenieure können mittlerweile Sachen bauen, die dem Ideal analoger Synthesizer nahe kommt oder ebenbürtig sind.

Bei den Monophonen gibt es eigentlich nur ein digitales Angebot, nämlich die Plugouts im Roland System-1/1m, die auch im System-8 laufen.  Die meisten anderen sind überwiegend mehrstimmig, da das digital oder per Software relativ einfach zu realisieren ist. Wieso gibt es keine aufwendigen, digitalen monophonen Synthesizer? Das können wir nur vermuten, dieses Phänomen bringt diese Liste technisch auf den analogen Pfad. Wir zählen aber auch modulare Komplettsysteme dazu.

1. Minimoog

Ein Moog ist ein Moog ist ein Moog. Auch die Firma Moog selbst hat außer dem Prodigy keinen Synthesizer bauen können, der diese Intensität, Klangqualität und Durchsetzungskraft hat wie das Original, aber auch die Wiederbelebung. Dort gibt es Anschlagdynamik und einen LFO ohne den Klang zu versauen, schlechter zu machen oder dünner. Lediglich das Rauschen ist hier leiser. Teuer, aber auch noch immer super.

Moog Minimoog Neo Synthesizer

Moog Minimoog Neo Synthesizer

2. Synthesizers.com TB22

Dies ist ein 5-HE-Modulsystem, welches als Komplettsystem zu haben ist. Der Grund warum es hier ist, ist seine Optik. Sagt man heute noch rattenscharf? Das System ist nicht im Trend oder besonders billig, aber angemessen im Preis und klingt sehr sehr solide. Es sind einige Module neu entworfen worden, damit alles in dieses Case passt. Kommt nach Eurorack das klassische Format wieder?

Synthesizers.com tb22

Synthesizers.com TB22++

3. Behringer D-Synth

Dieser Synthesizer wird mit großer Wahrscheinlichkeit auf Platz 1 rutschen und in die Toplisten der verkaufenden Zunft fallen, weil er extrem günstig ist, einen legendären Sound hat, sehr lebensnah ist und Analog anbietet und – schlicht gut klingt. Er ist technisch wie klanglich gut. Er ist nur nicht auf Platz 1, weil es den echten Minimoog gibt, aber finanziell sind 350€ sensationell zu bezeichnen. Er kommt gerade in die Läden und ist daher Bestandteil der Toplisten. Von 0 auf 3, der D, der Synth, Dieter, fahr das Band ab.

Behringer D-Synth Minimoog Clone Front

Ob das einsame D eine gute Bezeichnung ist?

4. Erica Black System

Im Eurorack-Format gibt es etliche gute Angebote wie das von Makenoise oder Endorphin.es. Dabei ist Letzteres klar in der Buchla-Liga und Ersteres möchte explizit nicht einer Küste zugehörig sein – beides sehr gute Komplettangebote. Aber es gibt auch ein klassisches Angebot mit den Erweiterungen und dem Klang, den man sich vorstellt, und auf dem Level, dass man so etwas nicht mehr aus der Hand geben muss oder sollte. Arm wird man bei diesem Synth auch nicht. Nebenbei ist dieses System so gut wie ein Polivoks, aber modularisiert.

Erica Black System

Erica Black System

 

5. PIN Electronics Portabella

Das ist ein Clone des klassischen EMS Synthi A. Es ist gut möglich, dass nächstes Jahr hier der VCX3 (Ein VCS3-Clone) von Behringer steht und ein Drittel des Preises oder weniger kostet. Diese Maschine klingt so und ist eine liebevolle Sache, ohne jedoch den Oldtimerwahn zu übertreiben und einen Original-Koffer von Samsonite drum herum zu bauen. Nichts für Leute mit knappem Geldbeutel, aber ohne Jahres-Wartelisten. Wieso? Wegen der FM und diesem morbiden Grundsound.

PIN Portabella

PIN Portabella

 

1
Hinterlasse einen Kommentar

1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
chris

Das mit dem ZV-10 kann ich nur bestätigen!!! Er ist ein genialer kleiner Synth!!!
Ich habe ihn mir Mitte des Jahres aus England bestellt… war ganz einfach und hatte einen super netten Kontakt mit dem Entwickler. Der ZV-10 klingt mit seinen 3 VCO’s irgendwo zwischen Minimoog und Pro1 und kam mit seiner genialen Mod Matrix auch ziemlich verrückt klingen => ein absoluter Geheimtip!!!