von Lasse Eilers | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Dreadbox Erebus und Hades

Dreadbox Erebus und Hades: Jetzt als DIY-Kits erhältlich!  ·  Quelle: Dreadbox

ANZEIGE

Eine der schönsten Neuigkeiten auf der diesjährigen Superbooth war die Nachricht, dass Dreadbox die beiden Synthesizer Erebus und Hades neu auflegt – diesmal als DIY-Kits und in einem Eurorack-kompatiblen Format. Jetzt sind die beiden Bausätze erhältlich. Wer sie ergattern möchte, sollte sich beeilen: Die Auflage ist stark limitiert. Im Dezember sollen fertig aufgebaute Versionen folgen.

ANZEIGE

Dreadbox Erebus

Auf der Superbooth hatte Dreadbox eine neue Version des eingestellten Erebus gezeigt. Der monophone, semi-modulare Analogsynthesizer wurde verkleinert und in ein Eurorack-kompatibles Format gebracht, wie man es von anderen DIY-Kits wie dem Dysmetria kennt. Alternativ kann der Synthesizer in ein Desktop-Gehäuse eingebaut werden.

Der Dreadbox Erebus bietet zwei VCOs, von denen einer die Schwingungsformen Sägezahn und Rechteck bietet, während der andere Sägezahn und Dreieck liefert. Die Glide-Zeit lässt sich für beide VCOs separat regeln. Hinzu kommen ein Tiefpassfilter, zwei Hüllkurven (ADSR und AR) und ein LFO. Ein weiteres Highlight des Erebus war immer das integrierte Delay, das natürlich ebenfalls vorhanden ist. Der Synthesizer bietet 15 Patch-Buchsen.

Dreadbox Erebus und Hades DIY-Kits

Den Schwierigkeitsgrad der DIY-Kits gibt Dreadbox mit 15% an

Dreadbox Hades

Mit dem Hades bringt Dreadbox einen weiteren eingestellten Synthesizer wieder heraus. Er kann nun ebenfalls direkt ins Eurorack geschraubt werden.

Der semi-modulare Bass-Synthesizer verfügt über einen VCO mit zwei Sub-Oktaven und den Schwingungsformen Sägezahn oder Rechteck (mit PWM). Hinzu kommen ein Filter und eine Overdrive-Schaltung. Zur Modulation stehen zwei Hüllkurven und ein LFO zur Verfügung. Laut Dreadbox wurden die analogen Hüllkurven des Originals durch digitale, schnellere Envelopes ersetzt. Davon abgesehen, soll die Schaltung der des Originals entsprechen.

Dreadbox Erebus und Hades DIY-Kits

Dreadbox Erebus und Hades kommen als limitierte DIY-Kits zurück

Preise und Verfügbarkeit

Die Bausätze für den Dreadbox Erebus und Hades könnt ihr ab sofort bestellen. Doch ihr solltet euch beeilen: Vom Erebus DIY-Kit (320€ zzgl. MwSt.) hat der Hersteller lediglich 200 Stück vorrätig; vom neuen Hades (220€ zzgl. MwSt.) gibt es sogar nur 100 Exemplare. Oder wie Dreadbox schreibt: „Buy now or cry later!“

Wer keines der Kits ergattern konnte oder die Synthesizer nicht selbst zusammenbauen möchte, muss sich bis Dezember gedulden. Dann werden laut Dreadbox fertig aufgebaute Versionen des Hades und Erebus erhältlich sein.

ANZEIGE

Mehr Infos über Dreadbox

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildquellen:
  • Den Schwierigkeitsgrad der DIY-Kits gibt Dreadbox mit 15% an: Dreadbox
  • Dreadbox Erebus und Hades kommen als limitierte DIY-Kits zurück: Dreadbox
ANZEIGE

3 Antworten zu “Dreadbox Erebus und Hades: Neuauflage als limitierte DIY-Kits!”

    Kris Keis sagt:
    0

    Gibt’s da auch ein passendes Gehäuse, wenn man es nicht in ein Eurorack schrauben möchte oder kann?

    Karsten Kassler sagt:
    0

    Anscheinend ist die voll automatisierte Produktionsstrasse noch nicht fertig. Aber den Bausatz für die DIY Gesellschaft gibt es bereits, kann man schon mal kaufen. Wie das dann mit der Garantie aussieht weiß ich nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert