Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Korg eröffnet in Deutschland ein Entwicklungszentrum

Korg eröffnet in Deutschland ein Entwicklungszentrum  ·  Quelle: Korg Germany

Wer die „Szene“ verfolgte, stolperte immer mal wieder über den Namen von Tatsuya ‘Tats’ Takahashi. Er hatte viele seiner Entwicklungen bei Korg selbst präsentiert und sogar auch nachdem er bei Korg war, hörte man von ihm. Auch gab es das Gerücht, dass er nach Deutschland ging, damals – und er ist auch schon einige Zeit hier.

Wir haben eine Menge spannender Korg-Veröffentlichungen gehabt und noch scheint Korg durchaus von der Hinterlassenschaft des bekannten Entwicklers zu profitieren. Noch immer sind der Minilogue XD und der kleine NTS-1 ein Thema und faktisch Korgs letzte Veröffentlichung. Sieht man mal von dem Jarre-ARP2600-Gerücht ab, weil es mit „Tats“ nichts zu tun hat. Während der ARP2600 schon ein Jahr in den USA abrufbereit herumsteht, ist das Team vermutlich bereit und bringt neue Ideen auf in die Produktion.

Korg Entwicklung Deutschland – bekannte Gesichter im Team

Ziemlich überraschend ist die Mitgliedschaft von Max Rest vom „Erfindungsbüro E-RM“ im neuen Korg-Deutschland-Thema. Er ist Spezialist für Timing, MIDI, und Anbindung an die DAW. Gezeigt wurde das durch die wunderbare Multiclock. Er ist das „R“ im Firmennamen E-RM ( und steht für „Rest“) und ein kreativer Kopf in der Berliner Synthesizerszene.

Er und „Tats“ bilden die Spitze eines größeren Teams, dass offenbar die beiden zusammentrommeln, um für Korg Deutschland ein Entwicklungs-Center bereitzustellen. Von dort wird es sicher die eine oder andere Innovation geben. Es werden und wurden Leute gesucht, die sich um alles kümmern, was man für einen Synthesizer benötigt. Das umfasst Hard- und Software und Leute für Gehäuse, Elektrisches und mehr. Natürlich alles Ingenieure. Aber noch mehr sucht man auch noch nach fähigen Leuten in Soft & Hardware. Wenn du Lust hast und fähig, vielleicht kannst du die Korgs der Zukunft entwickeln?

Das ist eine sehr gute Nachricht für alle. Nicht nur für Korg – für Fans der letzten Jahre von Korg sondern auch sogar für Deutschland als Standort. Wir sind gespannt, welche Erfindungen uns dann vielleicht schon in den Zwanzigern ereilen. Man würde die beiden unterschätzen, wenn man „nur“ die bisherigen Korg- und E-RM Seller anschaut? Vielleicht auch nicht, denn da steckt kreatives Denken dahinter und hatte den Mut etwas anderes zu liefern, wieso sollte das nicht auch in Zukunft so sein? Außerdem möchte man wohl auch im Umweltbereich mehr Aufmerksamkeit aufbringen, sagt Max.

Mehr Information

Korg Deutschland mit Sitz in Berlin hat bereits eine Website und sucht ab sofort nach neuen Mitarbeitern in allen Bereichen. Angefangen wird im Mai 2020.

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
1 Kommentar
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Igor
6 Monate her

So weit ich mich erinnere, lebt Tats schon länger in Köln, und hat da ua für RBMA gearbeitet.