Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Toybox - hundertzwanzig neue Module für Reaktor Blocks!

Toybox - hundertzwanzig neue Module für Reaktor Blocks!  ·  Quelle: Toybox Audio

Ja – ihr habt richtig gelesen. Toybox ist ein Set an 120 Modulen für das neue NI Reaktor 6.3 Update. Zu einem wirklich attraktiven Preis erhaltet ihr ein absolut vielseitiges Modular-System. Und das hat es in sich. Sounddesigner werden sich freuen.

Toybox kann eigentlich fast alles

Mit Toybox veröffentlicht der gleichnamige Entwickler eine großartige Sammlung an Reaktor Blocks kompatiblen Modulen. Diese werden in verschiedenen Paketen angeboten oder als Komplettsatz verkauft. In dem Größten befinden sich 120 unterschiedliche Module (Filter, Hüllkurven, Sequencer, VCA, VCO, Mixer, Multiple, Logic/Math, Merge, Effekte und vieles mehr), mit denen ihr eigentlich fast jeden Klangerzeuger, jeden Effekt und überkomplexe Modulationseinheiten basteln könnt. Vorausgesetzt, ihr habt die aktuellste Version des kostenlosen NI Reaktor Players installiert oder besitzt Reaktor 6.3 oder höher als Vollversion.

Das neue Update von Reaktor kann nämlich jetzt einiges mehr. Neben den typischen Fehlerverbesserungen ist eine Neuerung das „echte“ Strippenziehen mit virtuellen sichtbaren Patch-Kabeln. Und das kommt Toybox zu Gute. Denn nur so behält man die Übersicht bei so vielen kleinen und auch großen Modulen.

Preis und Spezifikationen

Toybox erhaltet ihr in verschiedenen Bundles zu verschiedenen Preisen auf der Internetseite des Herstellers. Es gibt es kostenloses Free Pack mit 44 Modulen für den Einstieg. Floor Shakers Pack enthält für 25 US-Dollar einen modularen Baukasten, um einen Wavetable-Synthesizer virtuell zusammenzubauen. Das Sampling Pack mit 16 Sample-bezogenen Modulen kostet ebenfalls 25 US-Dollar. Mit 38 Modulen bepackt kommt das 45 US-Dollar schwere Designers Pack für Experimentierfreudige. Und wer alles möchte, erhält für 80 US-Dollar (das sind 20 Prozent Rabatt gegenüber allen Einzelpaketen) das komplette Blocks-Bundle.

Die Software setzt Native Instruments Reaktor Player oder Reaktor in Version 6.3 oder höher voraus. Also benötigt ihr hierfür keine vollwertige Lizenz. Reaktor läuft auf Mac OSX 10.12 oder höher und Windows 7 oder höher Standalone und als Plug-in. Die Module unterstützen zudem NKS.

Mehr Infos

Video

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
studybeesshocknob Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
shocknob
Gast

Wahnsinn! Da geht Einiges würde ich sagen.
Ich habe bisher EuroReakt benutzt und Unfiltered Audio hat auch das komplett für Reaktor 6.3 umgebaut. Gibt es derzeit zum Einführungspreis:

https://www.unfilteredaudio.com/collections/reaktor/products/euro-reakt

studybees
Gast
studybees

Zur Zeit können nur NI Module oder lizensierte Blöcke geladen werden.
Im Preset Recall kann es vorkommen das Kabel fehlen. Stellt man seine
eigene Verkabelung her, wird diese nicht im Snapshot gespeichert. Die
Idee mit der alles begann, schraub dir deine eigenen Instrumene und
Effekte zusammen, verfehlt. Momentan nicht ansprechend genug um zu
begeistern. Die Verkaufspolitik von Reaktor ähnelt immer mehr der von
Kontakt, schade. Was nicht heißen soll , es gebe gravierendes am technischen
Aspekt auszusetzen, es ist die Krämerseele, die frustriert. Dann doch lieber
VCV und MSYS2. Es lebe der Pioniergeist.