Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Superbooth16: Reaktor Blocks öffnet die Tore zur Aussenwelt

Superbooth16: Reaktor Blocks öffnet die Tore zur Außenwelt  ·  Quelle: http://www.native-instruments.com/de/products/komplete/synths/reaktor-6/

Nicht nur Hardware Nerds werden zur ersten Ausgabe der Superbooth16 Messe in Berlin in den Bann gezogen, auch die Software Fraktion kommt auf ihre Kosten. Native Instruments zeigt neue Module für die Reaktor Blocks Serie. Das Hauptaugenmerk liegt hier auf der Kommunikation mit externen Controllern und Modular Systemen.

Reaktor Blocks wurde Ende letzten Jahres vorgestellt und von der Szene gefeiert. Nicht nur die Soundqualität ist sehr gut, auch das offene Konzept, das dahinter steckt, ist sehr durchdacht und ins Unermessliche erweiterbar. Im Moment sitzen die Entwickler an der nächsten Stufe: die Öffnung des virtuellen Modular Systems zur Außenwelt. Dass man mit Hardware-Controllern eine Musiksoftware steuern kann, ist ja eigentlich nichts Neues. Hier gibt es neue Module, die zum Beispiel ein Einbinden des Maschine Controllers als Eingabegerät für Reaktor Blocks ermöglichen. Hier werden konkret der Maschine Sequenzer genutzt, um Abläufe an die Blocks zu senden. Andersherum funktioniert die Weitergabe von Parametern aber auch. Ein MIDI-Out Modul sendet die entstandenen Parameter-Änderungen der Blocks-Module an x-beliebige MIDI Empfänger. Als Soundgeber können sozusagen VST-Instrumente, aber auch externe MIDI-Hardware genutzt werden. Weiter geht es mit dem CV-Out Blocks Modul, das Spannungsänderungen über eine Soundkarte an ein realles Modular System sendet. Und das ist sehr interessant, denn nun wird Hardware mit Software im Modular System Bereich einfach kombinierbar. Ein weiteres Blocks Modul befasst sich mit der automatischen Justierung eines externen Oszillator Moduls. Die Software erkennt durch ein Ausmessen die Spannungen, die für die „fast“ exakte Lage der Notenwerte gebraucht werden. Somit kann jeder externe Oszillator über CV mit der Soundkarte des Rechners verbunden und mit einem Keyboard eingespielt werden.

Die neuen Blocks Module dienen nur zur Kommunikation und fressen deswegen nur wenig CPU. Ich denke, dass dieses Jahr noch einiges mehr auf dem Softwaremarkt zum Thema Eurorack erscheinen wird. Das ist ein sehr spannendes Thema!

Nach einigen Beta Tests soll ein Release im nächsten Monat bevorstehen. Für Reaktor 6 Nutzer werden die Module kostenlos herunterladbar sein. Reaktor 6 kostet ansonsten 199 Euro als Vollversion oder 99 Euro als Update. Wer ein Komplete Paket besitzt, kann auf die neueste Version von Reaktor updaten.

Mehr Informationen zu Native Instruments Reaktor Blocks findet ihr hier.

Hier ist ein Interview von der Superbooth16, in dem ein Entwickler die neuen Module erklärt:

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: