von Moogulator | 4,6 / 5,0 | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Roland TR-6S und TR-8S Updates

Roland TR-6S und TR-8S Updates  ·  Quelle: Roland

ANZEIGE

Es gibt Neuigkeiten von Rolands TR-8S und TR-6S. Die beiden Drum Machines mit Sample-Zufuhr erhalten je ein Update. Es gibt neue Instrumente auf FM-Synthese-Basis, der TR-Editor wurde entsprechend aktualisiert, die TR’s können sich ein zufälliges Drum Set auswürfeln, es gibt Probability, wie in der MC-707 auf zwei Ebenen, und neue Effekte. Sehr cool!

ANZEIGE
ANZEIGE

TR-8S V2.5 und TR-6S V1.5

Die Versionsnummern wandern bei beiden TR’s nach oben. Eine kleine Pflege fühlt sich immer gut an. Da gerade Roland manchmal Serien alleine lässt, freut man sich doch um so mehr, wenn es nicht nur eine, sondern mehrere „Pflegestufen“ gibt. Und genau das ist hier der Fall. Der Software-Editor spiegelt diese Updates natürlich für beide wieder, denn er funktioniert für genau diese beiden. Version 2.5 für die TR-8S und Version 1.5 für die TR-6S stehen kostenlos bereit.

Als Erstes hat man sich offenbar an Elektrons Syntakt und Machinedrum orientiert und motiviert oder ist dem FM-Trend ein bisschen gefolgt, der bisher auch bei Roland nur im System-8 und System-1m wirken kann. Deshalb sollen nun auch komplette Sets mit FM-Modellen bereit stehen. Es sind gleich 6 Modelle für Bassdrum, Snare, Toms, Claps, Cymbal und allgemeine Percussion dabei. Sie enthalten einige Parameter, sind damit über ein Menü genauer einstellbar und müssen nicht mit den kläglichen drei Instrument-Potis auskommen. Das genau spricht deutlich mehr für die TR’s heutiger Bauform.

Synthese und Wahrscheinlichkeit

So gibt es 12 Parameter mehr, als jene drei am Gerät, und natürlich mal mehr oder weniger. Das sind meist FM Ratio(s), Feedback, FM Depth, Body, FM Decay, Filter und Hüllkurven. Der LFO kann auch die FM-Parameter modulieren.

Die Probability, also die Wahrscheinlichkeit, gibt es für die Ebenen der Substeps als Master und pro Step. Damit ist die Variation der Beats auf der schnellen „Roll-Ebene“, den normalen Einzeltönen, aber auch noch einmal auf der globalen Ebene möglich. Der Hammer dabei ist, dass über TR Rec gehalten die gesamten Probability-Werte global hochgedreht und natürlich wieder verringert werden können. Setzt man diese auf Snares oder Hihats, hat man natürlich eine Art Snare-Wirbel oder Hihat-Salven, die man regelrecht „spielen“ kann. Das ist mal wieder eine richtig musikalische Roland-Idee!

Außerdem gibt es vier neue Effekte. Den „Fattener“ und den Vinyl-Effekt gibt es in der Master-Sektion, ein Pitch-Shifter-Delay und ein neues Reverb, namens „Ha Dou“, gibt es unter den Kit-Effekten. Das kannst du dir im Video anhören.

Information über Roland und die TR’s

Die Updates sind kostenlos und stehen jeweils auf der Hersteller-Website zum Download bereit. Den Editor holst du dir am besten über die Roland-Cloud. Das geht auch ohne Abo. Beide Maschinen sind neu noch erhältlich und sogar lieferbar.

Roland TR-6S Rhythm Performer

Roland TR-6S Rhythm Performer

Kundenbewertung:
(28)
Roland TR-8S

Roland TR-8S

Kundenbewertung:
(149)

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Roland TR-6S und TR-8S Updates

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

5 Antworten zu “Roland frischt die TR-Serien auf: TR-8S und TR-6S bekommen Updates!”

    Mark sagt:
    1

    Gut für die TR User, auf ein Update (und da gibt es einiges an Bedarf für Bugs und Kundenwünsche) für die MV1 Verselab warten wir nun schon 1 Jahr… seit dem Start ist hier das OS auf 1.04 ☹️
    Roland ist sowas von lahm und ignorant, dass ich dort keine Hardware mehr kaufe…
    dort werden Kunden einfach nicht gehört 🤬

    Moogulator sagt:
    0

    Ich wäre auch sehr für eine bessere allgemeine Automation und Zugriff bei den MCs – und mehr Austauschbarkeit mit Jupiter X/m – aber ein neuer MX1 wäre auch gut mit vielen Anschlüssen und und und – aber eine Pflege der neueren inkl System 8 scheint Roland doch noch zu führen – JP8 oder so sind da leider raus – das ist schade. Und ja – Class Compliance haben sie auch gelernt – bei einigen neueren – ich will das nicht verteidigen – aber die TRs sind schon ganz gut gepflegt und für Drums ganz gut. Und man braucht kein Diplom für die. MV1 und MC liegen sehr nah beieinander – den Sinn der MV1 sehe ich auch nur wegen der Preislage. Denke aber die Updates könnten auch da kommen – die MCs wären auch „dran“ – und gern mit Plugouts *G* weil die Sounds sind für Grooveboxen etwas unhandlich – aber ich werde mich nicht über viel Synthese beschweren und und und..

    Für die fallengelassenen Editoren der Roland Module bin ich aber nicht so dankbar.

    Gemischte Gefühle aber mir scheint, dass sie schon auch lernen – mit neueren Boutiques haben sie einiges davon verbessert .. hoffe Workflow ist da auch dabei – die TRs sind da gut, der Jupiter X/m wurde ja auch überarbeitet und das war auch nötig .. den hat kaum einer kapiert.

      andreas tauber sagt:
      0

      „den Sinn der MV1 sehe ich auch nur wegen der Preislage.“

      vergiss nicht den song mode und das mastering. bei den mc´s fehlt das schon arg. btw, weißt du was über non eric? er war lange nicht online. ist er vielleicht erkrankt?

    Falk sagt:
    0

    Solche Updates sind immer erfreulich. Freuen würde ich mich auch, wenn Midi bei der TRs über USB ohne Treiber funktionieren würde. Da habe ich immer „Zukunftsängste“, weil bei mir alles über USB läuft. Mit Mischverkabelungen habe ich bis jetzt nur schlechte Erfahrungen gemacht.

    Walter sagt:
    0

    Fände ich interessant, allerdings halten mich die aktuellen Preissteigerungen vom Kauf ab. Vor einem Jahr war die Maschine erheblich günstiger, da will und kann ich nicht mehr mitgehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert