Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
NAMM 2018: Steven Slate stellt SSD5 vor

NAMM 2018: Steven Slate stellt SSD5 vor  ·  Quelle: Slate Digital

NAMM 2018: Slate Digital U73B für VMR

NAMM 2018: Slate Digital U73B für VMR  ·  Quelle: Slate Digital

Steven Slate stellt ein großes Update seines Schlagzeug-Plug-ins SSD5 auf der NAMM 2018 vor. Unter der Haube wurde die Software von Grund auf neu geschrieben. Sogar das GUI wurde durch ein Neues ersetzt, um den Workflow zu verbessern. Dazu gibt es mehr Sounds und das natürlich in Steven Slate Manier „noch fetter“ und „absolut Top notch“!

SSD5 kommt mit mehr Auswahl

Steven Slate präsentiert zur NAMM Show 2018 eine neue Version seines Drum-Plug-ins SSD5. Er selbst ist Schlagzeuger und legt deswegen vor allem, neben seiner Hardware, Controller, VMR und VMS, auf dieses Produkt sein Augenmerk.

Inbegriffen sind neben der neuen grafischen Oberfläche, die das Bearbeiten der Sounds, Grooves und Mixes vereinfachen soll, 1000 neue Grooves in dem neuen Groove Player sowie 50 neue Deluxe 2 Drum Instrumente. Als Beispiel führt er auf, dass alleine 76 neue Snare-Drums in dem neuen Paket enthalten sind.

Einen weiteren Zuwachs enthält das Steven Slate VMR. Denn hier lizensiert der Hersteller das Plug-in U73B der Firma Audified. Es ist eine Kompressor-Emulation eines alten deutschen Vari-mu Tube Broadcast Kompressors aus den sechziger Jahren. Die grafische Benutzeroberfläche wurde hier an den Stil der VMR-Effekte angepasst.

Preis und Spezifikationen

Steven Slate Drums SSD5 wird laut Hersteller im März 2018 verfügbar sein. Der Neupreis beträgt 149 US-Dollar. Wer SSD4 besitzt, zahlt in der Promophase nur 79 US-Dollar statt 99 US-Dollar. SSD4 EX Anwender müssen den vollen Betrag auf den Tisch legen, aber bekommen in der Einführungszeit ebenfalls einen Rabatt von 30 US-Dollar. Wer SSD4 ab heute erwirbt, kann kostenlos auf die neue Version upgraden. Das Plug-in läuft auf macOS und Windows Rechnern als AAX, AU und VST.

Das neue Audified U73B ist ab sofort in dem VMR (Virtual Mix Rack) Plug-in Pack enthalten. Nutzer des Abonnements „Everything Bundle“ werden ohne Aufpreis und nach einem Update der Software in den Genuss des neuen Effekts kommen. Wer das einzelne Plug-in erwerben möchte, muss es auf der Internetseite des Entwicklers zu einem Preis von 149 Euro kaufen. Dort gibt es ebenfalls eine Demoversion des virtuellen Kompressors.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: