Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Plugin Alliance Mega Bundle - über 100 Plug-ins als Abonnement

Plugin Alliance Mega Bundle - über 100 Plug-ins als Abonnement  ·  Quelle: Plugin Alliance

Das Mega Bundle ist da und endlich ist die Katze aus dem Sack! Plugin Alliance bietet den eigentlich schon lange erwarteten Subscription-Service für ihre Plug-ins an. Somit ziehen sie den Mitstreitern gleich. Trotzdem könnt ihr aber noch alle Plug-ins im Einzelkauf erwerben. Jedem so, wie er es eben mag!

Mega Bundle

Dieses Thema war eigentlich schon lange überfällig: Plugin Alliance bietet ab sofort ein Abonnement für ihre riesige Plug-in-Bibliothek an. Mega Bundle heißt das erste Angebot. Und das hat es absolut in sich! Über 100 Plug-ins von ihren Bestsellern sind enthalten. Dazu gibt es alle Neuankündigungen „frei Haus“! Naja, für einen „geringen“ Jahresbeitrag (verglichen mit den Preisen für einen Kauf). Später soll es dann noch eine monatliche Option geben.

Effekte und Instrumente von SSL, Focusrite, Ampeg, Brainworx, Shadow Hills, Mäag, Diezel, SPL, Unfiltered Audio, DS Audio und viele mehr schnürt der Anbieter zu einem übergroßen Paket. Alleine die Ankündigungen der letzten Tage hätten einen Gesamtpreis von ungefähr 1500 US-Dollar. Ok, so wären sie in eurem Besitz. Im Abonnement könntet ihr diese Effekte und Klangerzeuger (und noch etliche mehr!) zum selben Preis zirka sechs Jahre einsetzen. Das könnte sich mehr als lohnen. Ich bin mir sicher, dass dieses Bundle über die Jahre weiterhin mit neuen Produkten aufgewertet wird.

Und das hört sich noch besser an

Die exklusiven UAD Plug-ins der Plugin Alliance Partner werden in den nächsten Monaten zu dem Mega-Bundle hinzugefügt. Darüber hinaus sind schon einige sehr interessante Effekte und Instrumente angekündigt worden. Hierzu gehören:

  • A/DA STD-1 Tap Delay (Ende Juli 2019)
  • A/DA Flanger (Ende August 2019)
  • Ampeg B-15 (5. August 2019)
  • Ampeg SVT-3Pro (5. August 2019)
  • Ampeg SVT-VR (5. August 2019)
  • Diezel Herbert (Mitte August 2019)
  • Lindell Vintage Neve TMT Console (September 2019)
  • Unfiltered Audio LION Synthesizer (August 2019)

Aber wie steht ihr zu solchen Subscription-Services? Ist das euer Ding? Und würdet ihr dieses Angebot annehmen oder eher einzelne Plug-ins kaufen?

Hier findet ihr mehr zu Abonnements im Musik-Business.

Preis und Spezifikationen

Plugin Alliance Mega Bundle bekommt ihr im Moment und zur Einführungsphase zum Angebotspreis von 249,99 US-Dollar anstatt 299,98 US-Dollar pro Jahr. Ein monatliches Abo-Angebot von 24,99 US-Dollar soll bald folgen. Ihr könnt natürlich alle Plug-ins zu den üblichen Plugin Alliance Konditionen 14 Tage uneingeschränkt testen.

Mehr Infos

Video

7 Antworten zu “Plugin Alliance Mega Bundle – über 100 Plug-ins im Abo-Deal”

  1. shocknob sagt:

    Ich bin ehrlich gesagt etwas enttäuscht von heute. Also DAS ist die „große“ Enthüllung? Meh. Es ist bestimmt logisch, ein Subscription-Modell anzubieten, aber ich werde immer zu den Menschen gehören, die sich davon fern halten werden. Die neu erschienenen PA-Plugins sind sehr interessant, aber haben wieder ihren Preis. Und trotz E-Mail mit Voucher-Codes gibt es jetzt eine klare Ansage: KEINE Introduction-Preise und eher spärliche Voucher-Codes. Natürlich soll jetzt das Abo attraktiv gemacht werden. Ohne mich – ich schau dann mal bei Fuse, Black Rooster und Arturia vorbei.

  2. Mr. Music sagt:

    Nope, danke. Zum Glück hab ich die wichtigsten schon zum Schleuderpreis.

  3. Krypton sagt:

    Natürlich war es abzusehen. Was mich aber an der Sache extrem nervt sind folgende Dinge:

    – Warum muss man ein Abo als das mass aller Dinge anbieten und als „Deal des Lebens“ bezeichnen?
    Waves hat damals keine grosse Sache daraus gemacht. Es gibt ein Abo und das wars auch schon.
    Nein, es muss übertrieben angeboten werden und die „kaufende“ Kundschaft mit Vouchers gelockt werden, das sie eher auf das Abomodell aufspringen.
    Slate hat es vorgemacht wie man es niemals machen soll. Also macht sowas nicht nach.

    – Auch nach mehrmahligen Nachfragen ob in Zukunft auch für die kaufende Kundschaft die beliebten monatlichen Vouchers vergeben werden, bekommt man keine Antwort und das erweckt extrem den Eindruck: Nein, denn dann macht man kaufbare Plugins attraktiv. Warum steht man nicht hin und ist ehrlich und transparent? Weil man sonst viele Kunden verliert??? Dann lässt dieses elende Abomodell endlich fallen!

    – Ich lese immer von den Softwareanbieter das sie viele Anfragen wegen Abo haben, doch diese viele Kunden, warum hört man nichts von ihnen und verteidigen ihr Abomodell in Foren etc.? Weil es diese nicht gibt und nur erfunden sind um ein Abo zu rechtfertigen?
    Und warum verstehen die Softwareanbieter nicht, das Abomodelle die Grosse Mehrheit sich im Grunde genommen nicht leisten kann, denn wenn mittlerweile jedes Plugin von Otto Normalverbraucher gemietet wird, dann ist er irgendwann mal komplett überschuldet. Das interessiert diese Leute nicht!
    Es schadet am Schluss dem Staat! Irgendjemand wird dafür an die Kasse gebeten.

    Kommt mir nicht mit „regelmässigem Einkommen“, denn ich arbeite auch in einem Betrieb wo Kunden was kaufen, und wenn sie es nicht mehr kaufen, nunja dann ist ende Gelände. Ich gehe aber nicht hin und lasse jede blöde Schraube und Gabelschlüssel vermieten als Abo 1 Monat für 10€. Was soll der Scheiss?
    Am schluss muss ich ein Abo beim Bäcker machen und regelmässig mein Brot holen und wenn ich kein Abo mehr habe, ja dann hungere ich mal vor mich hin.

    Verdammt nochmal, wenn man sich etwas nicht leisten kann, dann lässt man es umd verschuldet sich nicht noch ein Organ ab! Oder habe ich die etwa auch als Abo?

    Mir reichts, bin weg!

  4. Absolut great! Waaaas geht???? Natürlich zahlt man auf lange Sicht sehr hohe Preise – aber das sind die Softwares doch wert. Verstehe ich gar nicht das manche da so negativ drüber schreiben – das MEGA-Angebot schlecht hin….
    …im wahrsten Sinne des Wortes!!!! 25,-€ bis 30,-€ im Monat zahlen die meisten für ihr Handy – hier gibt’s Mastering und Audiosoftware vom Feinsten dafür… …absoluter Top-Preis denke ich. Allerdings nicht für jedermann geeignet – da sollte man schon eine „Affinität“ für haben und bisher auch reichlich Plug-Ins benutzt haben, dann ist man auf jedenfall ein möglicher Kandidat fürs Abonnement. Das ist aus meiner Sicht die Essenz fürs moderne Studio – kompakt hier aus einer echt starken Quelle – für die Zukunft gewappnet – ganz und gar ohne Dongle wie ichs verstanden habe… …das nehme ich ganz klar in kauf. Gesellt sich bei mir zu Waves Softwares – auch gut… …ein Bisschen viel Auswahl vielleicht – aber das macht doch nichts, man kann ja abwählen – was man nicht braucht oder einem nicht gefällt. Negativ finde ich das die EU/deutsche Inflation hier einen Strich durch die Rechnung machen könnte und man iwann dann 100,-€ zahlt, weil das Abo verlieren ist dann auch doof, weil man es kennt und zu schätzen gelernt hat. Naja, was solls… …RISIKO….

    • Krypton sagt:

      Ich geh mal davon aus das dein Kommentar ironisch gemeint ist.

      • Takita Maya Terensil sagt:

        Hallo Krypton,

        ich habe Deine Meinung verstanden – aber warum gehst Du davon aus das es keine andere Meinung gibt – denn nein, ich habe es nicht ironisch gemeint. Zum Einen: Mit Voucher meinst Du sicher Gutscheine und Sonderaktionen, Preissenkungen – nun wenn man diese schon vorankündigt/vorhersagt (im Sinne von absichert und für die Zukunft zusagt) – dann warum sollte ein Kunde denn noch ohne Voucher den vollen Preis bezahlen?

        Zum Anderen entstehen Schulden bei vollen (Kauf-)Preisen – und nicht für Abonnements. Oder gibt es wirklich jemanden der einen (Kleinst-)Kredit oder einen Dispo aufnimmt um sich ein monatliches/jährliches Abo zu leisten? Aus einer Kreditleistung kann man nicht zurücktreten (Rückzahlungsvertrag), aus dem Abonnement schon – deswegen verstehe ich Deine Argumentation nicht, zumal sich für Kunden, die das Angebot nicht wollen – ja offensichtlich nichts ändern wird.

        Grüße,
        Takita

        • Krypton sagt:

          Sicherlich weiss ich und gehe davon aus das es eine andere Meinung gibt. Nur die Argumente sind etwas schwach. Das überschulden heisst nicht automatisch das man ein Kredit abschliessst.
          Du reisst meine Argumentation aus dem Kontext.
          Du nimmst also an wenn sich jemand verschuldet, nimmt er automatisch ein Kredit auf?

          Dann schreibst du am schluss: Risiko.
          Ich folgere daraus das mann es einfach tun soll weil es gut ist und wenn es sich „egal wie“ verteuert, dann ist das so, also Risiko.

          Es gibt ja auch „rent-to-own“ wo ja zugunsten eines Abos bei PA einfach beendet wurde.
          Soll das etwa „cool“ sein? Das war wenigstens etwas, das man abbezahlen und besessen hat.

          Und für die kaufende Kundschaft hat sich ja schon was geändert, haste es nicht bemerkt? Die Preise sind so gesetzt das die Heavy Hitters Vouchers (ja ich meine die Gutscheine) den Abzug so gestaltet das die Plugins nicht mehr für den kauf attraktiv sind.

          Und noch was, was ich nicht erwähnt hatte „The new Plug Alliance“ mit neuen angepassten tieferen Preisen….wo genau ist das jetzt?

          Aber ich erwarte nicht, das mein Kommentar jeder versteht. Ich kann Abos bei Plugins nicht nachvollziehen. Auch das Argument für Firmen weil man wahrscheinlich die Parallele zieht zum Leasing. Nun, das Auto nutzt sich ab, beim Plugin sehe ich das nicht so. Auch die Ausrede mit dem Update, wenn eine Firma denkt das kaufende Kundschaft für die Updates zahlen soll, während die Abonennten alles kostenlos geschoben bekommen, dann wird das nicht lange gut gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.