Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
The Collective: Focusrite Abo-Service und drei neue FAST Plug-ins mit AI

The Collective: Focusrite Abo-Service und drei neue FAST Plug-ins mit AI  ·  Quelle: Focusrite

‌Der Hard- und Software-Hersteller Focusrite präsentiert mit „The Collective“ einen neuen Abo-Service für Audio-Software-Tools. Die ersten drei neuen „FAST“ Plug-ins, die auf der neuen Website angeboten werden, wurden in Zusammenarbeit mit der Firma Sonible entwickelt. Mit dabei ist ein Equalizer, Kompressor und Ducker für spezielle Mixaufgaben. Und diese drei neuen VSTs arbeiten mit künstlicher Intelligenz.

Focusrite The Collective Subscription Service

Jetzt startet auch Focusrite einen Service zum Mieten von Software Plug-ins mit monatlichen Gebühren. Über ein Abonnement könnt ihr zurzeit exklusive Mix- und Mastering-Effekte in eurer DAW einsetzen. Vielleicht könnten demnächst sogar Instrumente dabei sein (Novation). Dem Namen nach könnte man auch spekulieren, dass sich die kostenlose „Plug-in Collective“ Aktion der Firma ebenso in diesen Subscription Service integrieren wird. Hierzu gibt es aber noch keine weiteren Informationen.

FAST Equalizer, Kompressor und Ducker mit künstlicher Intelligenz

Die ersten drei Plug-ins für „The Collective“ wurden in Zusammenarbeit mit den Programmierern des Software-Herstellers Sonible entwickelt. Die Tools basieren auf einer besonderen Technologie. Denn alle drei arbeiten mit künstlicher Intelligenz, um den Klang eures Audiosignals zu verbessern. Wie der Name „FAST“ schon vermuten lässt, könnt ihr mit diesen Werkzeugen schnell und effektiv Audio- und Instrumentenspuren verbessern. Somit sind diese Plug-ins sicherlich auch für Einsteiger mehr als Interessant.

Der FAST Equaliser nutzt die bekannte smart:engine von Sonible, die eine automatische Equalizer-Kurve aus dem vorgegeben Audiomaterial zaubert. Ihr könnt aus verschiedenen Profilen (Genres) Vorgaben festlegen, mit denen der Lernprozess des Equalizers gestartet wird. Dazu gibt es „Flavour Sliders“, um die Spur perfekt in eurem Mix zu platzieren.

The Collective FAST Equaliser

The Collective FAST Equaliser

Ähnlich arbeitet auch der FAST Compressor, der sich natürlich um dynamische Prozesse eurer Klangquellen kümmert. Spektrales Balancing des Sounds bringt dazu mehr Transparenz und eine optimale Tonalität. FAST Reveal ist für mich das interessanteste Plug-in. Denn dieser Ducker mixt automatisch mehrere Spuren gleichzeitig. Dieses Tool bringt wichtige Frequenzbereiche nach vorne und verlagert unwichtigere in den Hintergrund. Das bedeutet, dass es Frequenzüberlagerungen und unangenehme Dopplungen im Mix vollautomatisch verschwinden. Sehr cool!

Preise und Daten

Das Focusrite „The Collective“ Abonnement umfasst nicht, wie eigentlich üblich, alle angebotenen Plug-ins in einem Paket. Jedes Software Tool kostet euch monatlich jeweils 4,99 Euro. Ihr benötigt für diesen Service einen kostenlosen Focusrite, Novation oder Amipfy Music Account. Die Plug-ins laufen auf Windows 7 oder höher und Mac OSX 10.8 oder höher als VST, VST3, AU und AAX in 32 oder 64 Bit. Demoversionen lassen sich ebenfalls über die Website vorab herunterladen.

Mehr Infos

Video

Audio

3 Antworten zu “The Collective: Focusrite Abo-Service & drei neue FAST Plug-ins mit AI”

  1. Krypton sagt:

    Es isct schon schwer ermüdend wie alle Softwarefirmen auf das Abomodell aufspringen und obwohl die meisten gegen ein Abo sind, versucht es jeder tortzdem. Naja es gibt halt eben immer ein paar Tr…Kunden die Abomodell tatsächlich gut finden. In diesem Fall ist es ein Rent-to-own, trotzdem ist es abbezahlung.
    Ich werde morgen im Lebensmittelladen , beim Coiffeur und beim Garagisten ein Abbezahlung oder Mietabo machen, das ganze Leben auf Pump. habe irgendwann mal keinen blassen wiviel ich abonniert habe, aber wenn der Lohn kommt und jeder seinen abzug vollbracht hat und die Zahl rot anstatt schwarz, dann mache ich noch ein Abo bei der Bank, ach komm wir mieten alles und besitzen nichts mehr. Ist eh besser, dann sind alle Einnahmen gesichert. Jetzt kommen die: Du musst ja nciht, du kannst uach bla bla bla…sterben z.b. ? Ja aber nur im Abo!

  2. Krypton sagt:

    Und die Tippfehler dürft ihr im übrigen abonnieren.

  3. Sonja Dammriss sagt:

    „Jedes Software Tool kostet euch monatlich jeweils 4,99 Euro. “

    WTF?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.