Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Mooer Micro Preamp Pedals 011 012 013 Front Teaser

Drei neue Kleinst-Preamps  ·  Quelle: Mooer

Mooer hat sich bei den Gitarristen im letzten Jahr richtig eingekratzt. Nicht nur das umfangreiche Delay Ocean Machine oder den Radar IR Loader, sondern auch die Micro Preamps mit verschiedenen Amp-Vorbildern haben die Chinesen vorgestellt und damit einige Fans gemacht. Nun kommen ein Jahr später auf der NAMM drei neue Modelle für die etwas härtere Gangart dazu.

011 Cali-Dual, 012 Fried-Mien, 013 Match Box

Ich denke, bei den Namen muss man nicht mehr viel sagen, wohin die Reise geht. Der 011 ist ein Dual Rectifier von Mesa/Boogie, der 012 ein „hot rodded“ Marshall im Friedman-Gewand und der 013 ein Matchless.

Alle drei sind wie gewohnt zweikanalig mit Clean und Crunch bzw. Distortion aufgebaut, jeweils mit unabhängigen Gain-, Volume- und EQ-Reglern. Optional ist ein Cab-Sim zuschaltbar, der hatte mich in meinem privaten Test von einem der ersten Modelle aber nicht überzeugt. Aber vielleicht liegt es ja auch nur an mir.

Preislich will Mooer gewohnte Wasser befahren: 99 USD soll es im Laden kosten, hierzulande vermute ich wie aktuell bei den anderen Modellen 89 Euro. Nach der Vorstellung auf der NAMM Ende Januar soll es losgehen.

Mehr Infos

Videos

Eine Antwort zu “Mesa/Boogie, Friedmann und Matchless – drei neue Mooer Micro Preamps zur NAMM”

  1. Stenz sagt:

    Im ersten Video in der Signalkette: „Mooer Tube Engine 20W“
    Hmm…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.