Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Magnatone Varsity Reverb Combo

Magnatone Varsity Reverb Combo  ·  Quelle: http://magnatoneusa.com

Der beliebte Magnatone Varsity Boutique Amp hat ein Update erhalten und kommt nun als Magnatone Varsity Reverb mit integriertem Accutronics Federhall auf den Markt. 

Der handverdrahtete 15 Watt Vollröhrencombo wird von zwei EL84 Endstufenröhren und zwei 12AX7 in der Vorstufe befeuert. Mit einem Fußschalter lassen sich der Reverb und die Feedback-Funktion ein- und ausschalten. Im Gehäuse werkelt ein Custom Magnatone 12″ Speaker, der für die 15 Watt Leistung des Combos mehr als ausreichend ist. Zwei unterschiedlich empfindliche Eingänge, ein Line-Out und ein 8 Ohm Speaker-Out für eine zweite Box ergänzen die Ausstattung. Der Amp empfiehlt sich ist als transportabler und vielseitiger Gitarrenverstärker für Live und im Studio.

Der Sound des Varsity Reverb wird als klar und lebendig mit harmonischen Obertönen bezeichnet, wobei die beiden 12AX7 für einen „Classic American Tone“ sorgen sollen. Die Kombination mit dem neuen Accutronics Hall soll den Sound breiter wirken lassen, als es die Größe des Amps vermuten lässt.

Magnatone Varsity Reverb Bedienfeld

Ein übersichtliches Bedienpanel: Volume-, Treble- und Bass-Regler, Reverb Level und ein Feedback On/off-Switch

Die Firma Magnatone wurde 1937 gegründet und war bis Mitte der 70er Jahre aktiv. Ted Kornblum (ex-Ampeg) hat den Namen Anfang 2013 mit einer Reihe von Boutique-Amps wiederbelebt. Einige Amps behielten ihr klassisches Magnatone-Design, andere wurden neu entwickelt und modernisiert. Unterstützung erhielt Ted Kornblum von  ZZ Tops Billy Gibbons und Neil Youngs Gitarren-Tech Larry Cragg. Die Liste der Magnatone-User umfasst Namen wie Paul Simon, Tom Petty, Jackson Browne, Andy Summers, Jack White, Keith Richards, Jeff Beck, Joe Bonamassa, Jason Isbell, Ry Cooder, Jeff Tweedy und und und…

Dem Gefühl nach scheint der spartanisch wirkende Magnatone Varsity Reverb eine Menge Verstärker für sein Geld zu bieten. Er empfiehlt sich für Gitarristen, die einen grundsoliden Sound suchen. Außerdem sollte man wissen, wie man mit den Reglern seiner Gitarre und einer dynamische Spielweise dem Combo die richtigen Töne entlocken kann. Der zusätzliche Reverb wird sicherlich viele Gitarristen ansprechen, die bereits ein Auge auf den ursprünglichen Varsity geworfen hatten, aber wegen des fehlenden Halls sich nicht für einen Kauf entscheiden konnten.

Preis und Marktstart

Der Amp wurde bereits im Januar auf der NAMM 2017 als Preview vorgestellt und ist ab sofort bei Händlern weltweit verfügbar. Zum Preis liegen uns leider noch keine Infos vor.

Mehr Infos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: