Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
ASM Hydrasynth Firmware-Update 1.5

ASM Hydrasynth Firmware-Update 1.5  ·  Quelle: Ashun Sound Machines

ASM Hydrasynth Firmware-Update 1.5

ASM Hydrasynth Firmware-Update 1.5  ·  Quelle: Ashun Sound Machines

Ashun Sound Machines (ASM) hat das Firmware-Update 1.5 für den Hydrasynth veröffentlicht. Der Wavemorphing-Synthesizer bekommt damit viele neue Funktionen, darunter gleich mehrere neue Filtermodelle.

ASM Hydrasynth Firmware-Update 1.5

Mit dem Hydrasynth präsentierte der neue Hersteller Ashun Sound Machines im letzten Jahr einen sehr spannenden und vielseitigen digitalen Synthesizer. Im Angecheckt haben wir den Wavemorphing-Synthesizer für euch ausprobiert. Jetzt ist das Firmware-Update 1.5 für den ASM Hydrasynth erschienen, das dem Synthesizer noch einmal jede Menge neue Funktionen bringt.

Vor allem in der Filtersektion gibt es viele Neuheiten. Filter 1 wurde um fünf neue Filtermodelle aufgestockt. Neben drei neuen Tiefpassfiltern mit 12 dB, 6 dB und 48 dB (!) Flankensteilheit sind ein 12-dB-Bandpassfilter und ein 12-dB-Hochpassfilter hinzugekommen. Damit sind in Filter 1 nun insgesamt 16 Filtermodelle verfügbar. In Filter 2 ist nun ein zweites Multimode-Filter verfügbar, das sich zwischen LP/BP/HP und LP/NOTCH/HP umschalten lässt.

In der Firmware-Version 1.5 unterstützt der ASM Hydrasynth nun mikrotonale Skalen. 32 Skalen sollen sich im MIDI-Tuning-Standard-Format (MTS) einladen lassen. Damit stehen Nutzern des Hydrasynth nun musikalische Ausdrucksformen jenseits des 12-Ton-Systems offen.

ASM Hydrasynth Firmware-Update 1.5

ASM Hydrasynth Desktop

Neue Modulationsmöglichkeiten

Viele Neuheiten gibt es auch in Sachen Modulation zu vermelden. Die Hüllkurven des Hydrasynth können nun von bis zu vier Quellen getriggert werden: per LFO, Tastatur, Ribbon-Controller, CV-Input oder Expressionpedal. Zudem bieten die LFOs nun 64 Steps im Step-Modus und eine Semi-Lock-Funktion, die diese Steps auf Wunsch auf Halbtöne quantisiert. Die Modulationsmatrix bietet viele neue Ziele und soll sich zudem jetzt einfacher bedienen lassen.

Die Random-Funktion des Hydrasynth kann eine inspirierende Quelle für neue Sounds sein. Mit dem Firmware-Update 1.5 soll es nun möglich sein, für jedes Modul des ASM Hydrasynth individuell festzulegen, wie stark der Zufallsgenerator eingreifen soll. Ebenfalls neu ist eine Funktion, die zufällige Patches aus zufällig ausgewählten Einstellungen anderer Patches generiert.

Zur den weiteren Neuheiten der Firmware-Version 1.5 zählen ein neuer Distortion-Effekt und ein Latch-Modus.

Mit dem umfangreichen Firmware-Update 1.5 erweitert ASM die Möglichkeiten des Hydrasynth noch einmal kräftig. Toll, wenn eine Firma eine so sorgfältige Produktpflege betreibt – das würden wir uns von so manchem „großen“ Hersteller auch wünschen!

Preise

Den ASM Hydrasynth in der Tastaturversion bekommt ihr hier bei Thomann.de* für 1364 Euro.

Die Desktop-Version ist hier bei Thomann.de* für 877 Euro erhältlich.

Mehr Infos

Video

(*Affiliate-Links)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.