Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Dreadbox - 3 neue Effekte

Dreadbox - 3 neue Effekte  ·  Quelle: Dreadbox

Dreadbox Neue Effekte

Dreadbox Neue Effekte  ·  Quelle: Dreadbox

Dreadbox hat gerade eigentlich nichts veröffentlicht. Es gibt eine Pedalreihe, die aktuell noch unscharf zu sehen ist: Delay/Looper, Reverb, 8-Stage-Phaser und Compressor/Filter kommen zum bisherigen Chorus / Flanger „Komorebi“ hinzu. Die Namen sind: Kinematic, Darkness, Lethargy

Dreadbox – Vier Effekte

Die neuen Pedale bilden eine Reihe mit gleichen Maßen und jeweils einheitlichem Design der Knopfpositionen. Dort finden sich jeweils vier Potis, die von links oben nach rechts unten angeordnet sind. Außerdem ist ein viertes unten links positioniert. Ebenfalls deutlich sichtbar sind jeweils drei CV-Anschlüsse an der Oberseite, die jedoch beim Reverb Darkness und dem Delay/Looper scheinbar fehlen. An der Rückseite sind dort jedoch vier Buchsen angedeutet, die verbleibenden CV-Pedale 8-Stage-Phaser Lethargy und Compressor/Filter Kinematic haben zwei Anschlüsse und sind offenbar mono.

Zielgruppe

Die griechische Firma Dreadbox hat einst mit Effektpedalen begonnen und diese führen sie nun weiter. Da sie heute eher von Synthesizer-Nutzern bestens umschwoben sind, wendet sich deren Pedalserie natürlich auch primär an Synthesizer-Nutzer, jedoch sind die Pedale selbstredend auch für Gitarristen und Bassisten geeignet.

Die Namen und die konkreten Parameternamen sind noch nicht lesbar, sie werden jedoch sicher in Kürze gelüftet und freigegeben werden. Die Größe der Pedale dürfte bei 14  x 10 x 5,6 cm liegen.

Die neuen Dreadbox Gerätschaften

Darkness ist ein digitales Hallgerät mit 32bit/44kHz AD-Wandler und LFO für die „Hallgröße“, so lautet der Text und meint damit wohl die „Raumgröße“ des simulierten Halls. Außerdem erlaubt Freeze den Hall und den Sound einzufrieren und festzuhalten. Dazu gibt es noch ein Pitch Shifting von +/- einer Oktave, was einen Shimmer-Effekt hervorruft.

Lethargy ist ein analoger 8-StagePhaser auf OTA Basis. Auch er hat einen LFO zu Modulation, der von 3 bis 110 Hz reicht und damit auch Audio-FM-Effekte erzielen kann. Sehr gut. Der LFO wird herausgeführt, kann also im modularen Kontext genutzt werden oder einem schlappen Analogsynth einen anständigen FM-LFO hinzufügen. Die anderen beiden CVs versorgen den Phaser mit Modulation.

Kinematic ist der Kompressor mit Envelope Follower und analogen VCAs für die extern per CV steuerbare Filterung und Lautstärkeanpassung. Das Filter ist in einer der zwei Betriebsarten als „FrequenzBand-Boost-Filter„, gedacht und damit der gezielten Erhöhung bestimmter Bereiche zugetan. Der andere Modus ist der klassische Analog-Kompressor mit Dioden-Schaltung und daher mit etwas mehr „Dreck“-Faktor.

Neu ist auch Rain Drops, ein Looper / Delay mit den bekannten Parametern Feedback und Time. Ohne CV Steuerung.

Dreadbox Rain Drops

Dreadbox Rain Drops

Weitere Information

Noch nun die Preise, die in der Nähe des existierenden KomoRebi Chorus / Flanger orientieren.

Die Website von Dreadbox sagt in Kürze, dass es 179,00 € für Kinematic, 199,00 € für Lethargy und259,00 € für Darkness sein werden, die des Besitztums wegen entrichtet werden müssen.

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.