Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Boss CP-1X Multiband Compressor Pedal Front Close Up

Der CP-1X hat unter der Haube mehrere Bänder, die simultan und intelligent eingreifen  ·  Quelle: Boss / Youtube

Boss AD-2 Acoustic Preamp Pedal Front Close Up

Der AD-2 ist für die Live-Situation gemacht  ·  Quelle: Boss / Youtube

Was ist da los bei Boss? Dieses Jahr gab es so viele Neuveröffentlichungen von den Japanern, dass sich da andere Hersteller mal eine Scheibe abschneiden können. Heute gibt es gleich zwei neue Pedale: eine digitalen Kompressor für E-Gitarre und einen Preamp mit Reverb für A-Gitarre.

ANZEIGE
ANZEIGE

Boss CP-1X

Wer fleißig Gearnews liest, hat den Release vom Bass-Äquivalent BC-1X sicher mitbekommen. Die Gitarrenversion CP-1X ist komplett identisch aufgebaut: Regler für Level, Attack, Ratio, Kompression und eine LED-Kette, die den Kompressionsgrad anzeigt. Nur das Gehäuse ist blau.

Im Inneren arbeitet Boss hauseigene Technik MDP, Multi Dimensional Processing, die zum Glück über die Jahre zum Positiven überarbeitet wurde. Diese soll besonders intelligent in den Sound eingreifen.

Es wurde noch nicht verraten, wo die multiplen Bänder platziert sind, dennoch soll es sich für alle Musikrichtungen von Country bis Progressive Metal eignen. Durch die Option, ein 18 Volt Netzteil anzuschließen, soll der Headroom auch für outputstarke Pickups reichen und gleichzeitig die Kompression nebengeräuscharm halten.

Die Produktseite funktioniert noch nicht. Aber es gibt internationale Händler, die es schon gelistet haben. Umgerechnet wird das CP-1X ca. 140-150 Euro kosten und Mitte/Ende November in den Läden liegen. Ob bei dem Preis schon die Steuer einberechnet war, weiß ich nicht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Boss AD-2

Der Name sagt es schon, das Pedal richtet sich an Akustikgitarren. Es soll besonders einfach zu bedienen sein und – natürlich – gut klingen. Als Regler stehen Ambience (Reverb), Acoustic Resonance (der Freund jedes Piezo-Spielers, damit es live annehmbar klingt) und ein abschaltbares Notch-Filter (gegen Übersteuerung) zur Verfügung. Der On/Off-Schalter ist gleichzeitig auch ein Mute-Schalter, wenn man ihn 2 Sekunden gedrückt hält. Wie es sich für ein Akustikgitarreneffekt gehört, ist neben dem übliche Ausgang auch ein Line Out (symmetrisch mono) verbaut.

Es soll auch Mitte/Ende November verfügbar sein und wird preislich voraussichtlich bei ca. 120 Euro liegen – zumindest wenn man den ersten Listungen der internationalen Händler glaubt. Ob diese Angabe mit oder ohne Steuer ist, weiß ich nicht. Auch hier funktioniert die Produktseite noch nicht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.