Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
u-he goes Eurorack!

u-he goes Eurorack!  ·  Quelle: U-HE

Vor ein paar Tagen war sich Urs Heckmann schon nicht sicher, ob er es bis zur Superbooth geheim halten kann. Jetzt hat er ein Foto einer Hardware mit u-he-Logo gepostet, die definitiv ins Eurorack geschraubt wird. 

Stolz sei er, schrieb Urs Heckmann am 29. März noch auf Facebook, dass er so lange sein neuestes Projekt geheim halten konnte. Doch er war sich neulich schon nicht sicher, wie langer er das noch schaffen werde. Heute gibt es in den Sozialen Kanälen von u-he ein erstes Foto, das allerdings ganz geschickt mit den Unschärfen spielt.

Update 26. April: Es heißt CVilization.

u-he Eurorack-Modul

Da Urs auf diverse Kommentare seines ersten Postings aber einige vielsagende Kommentare gab und es auf dem Bild ja auch etwas zu sehen gibt, können wir nun ein bisschen spekulieren. Auf dem Foto sehen wir die Löcher für die Rackschrauben. Durch die Miniklinken-Buchsen können wir die Größe ungefähr abschätzen. Ganz klar: Das ist ein Eurorack-Modul.

CV/Trigger-Buchsen können wir erkennen, das steht ja dran. Daneben gibt’s zwei Reihen mit jeweils vier Buchsen. Und darüber sehen wir noch zwei bläulich schimmernde Objekte, die wie Potis aussehen. Oder sind es Drucktaster?

Gehen wir mal den anderen Weg uns schauen, was Urs Heckmann selbst verraten hat:

„If it was to categorize it in the domain of „instrument“ or „effect“ it would sound not exciting at all. It would be called a „utility“, but that would not reflect in any way what it means to us.“

Er möchte es also nicht in die Rubriken „Instrument“ oder „Effekt“ schieben, das klänge nicht aufregend genug. Man könnte es „Utility“ nennen, aber das würde in keiner Weise widerspiegeln, was es ihnen bedeute.

Weiter ist zu lesen, dass es mit dem vor einiger Zeit angekündigten Drum-Modul auch nichts zu tun habe. Das sei noch in „Funding-Stages“.

Was also dann?

Sehen wir hier eine Schnittstelle zwischen einem oder gar mehreren Software-Softwaresynthesizern aus dem Hause u-he und Eurorack? Ist es ein Hardware-Addon zu den Klangerzeugern? Der weitaus interessante Teil des u-he Eurorack-Moduls scheint der obere zu sein, der nicht auf dem Bild zu sehen ist.

In einem Kommentar wurde spekuliert, es handele sich vielleicht um einen MIDI-Controller für Diva. Urs antwortete:

„Not quite, but it does have something in common with it.“

Aber was hat es damit gemein? Wir sind gespannt.

Ganz nebenbei mach u-he auf dem Bild ja auch noch Werbung für die Superbooth 18 und den eigenen Stand 0240. Was es auch sein mag, wir gehen hin und gucken es uns an. Und spätestens dann sagen wir es euch. Es sei denn, Urs will es der Welt früher verraten. Dann lest ihr es hier auch!

Infos

5 Antworten zu “u-he goes Eurorack: CVilization”

  1. Mit „it does have something in common with it“ meinte ich natürlich, dass es sich um Hardware handelt. Wenn uns der Einstieg in die Hardwarewelt glückt, dann ist es ja von Eurorack nicht mehr weit zur Hardware-Diva.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.