Sind das die besten Reverb Plug-ins 2017?

Sind das die besten Reverb-Plug-ins 2017?  ·  Quelle: gearnews

Hallräume, Ambience, Kathedralen-Feeling oder nur kurzer Widerhall ist sehr wichtig für einen breiten und ausgewogenen Sound und wird deshalb in der Musikproduktion eigentlich immer eingesetzt. Aus diesem Grund liegt ein solches Effekt-Plug-in jeder DAW in verschiedenen Ausführungen bei. Um eine höhere Qualität zu erreichen und mit mehr Parameter und Funktionen eines solchen Tools ausgestattet zu sein, solltet ihr nochmals das Portemonnaie zücken, um ein weiteres extra hierfür konzipiertes Plug-in zu erwerben. Und das lohnt sich tatsächlich! Hier sind unsere fünf Favoriten aus dem Jahre 2017 bis jetzt.

Melda Production MTurboReverb

Melda Production MTurboReverb - hundert Reverbs in einem Plug-in

Funktionen und Parameter kann man als Sounddesigner nicht gehaben. Das dachte sich wohl auch das Entwicklerteam bei Melda Production. Denn MTurboReverb ist eines der vielseitigsten Reverb-Plug-ins am Markt. Es ist ein algorithmischer Halleffekt mit Funktionen, die wirklich jedes noch so kleine Räumchen virtuell darstellen lassen können. Dazu kommt die Möglichkeit, den Sound in vielen Varianten zu färben und somit bekannte Reverbs zu emulieren. Die grafische Oberfläche ist eher funktionell und strukturiert, aber ein wenig überladen. Sie erschlägt den Nutzer förmlich mit ihrer Parametervielfalt. Als i-Tüpfelchen ist es möglich, IR-Daten zu importieren, um gescannte Orte zu simulieren und zu dem eigentlichen Reverb zu addieren (wir berichteten hier).

Das Plug-in läuft auf Mac und Windows als VST, VST3, AAX und AU in 32 oder 64 Bit.

Hier geht’s zum Produkt

NuSpace Audio Muze

NuSpace Audio Muze - 3D Reverb Plug-in aus den siebziger Jahren?

Reverbs werden eingesetzt, um Sounds in einem virtuellen Raum zu platzieren. In NuSpace Audio Muze könnt ihr eure Klänge sogar grafisch und durch einen Mixer im 3D-Feld bewegen lassen und der dazugehörige Hall-Effekt wird automatisch von dem Plug-in berechnet. Psychoakustische Modelle mit integrierten diffusen und gerichteten Reflexionen sorgen für den richtigen Klang (wir berichteten hier). Nur die grafischen Interfaces der Firma sind ein wenig gewöhnungsbedürftig und altbacken. Denn auch das kostenlose Windows Reverb Riviera der Firma wirkt auf den ersten Blick nicht sehr ansprechend. Mehr Übersicht und weniger Farbe hätte dem Design gut getan. Trotzdem können sich die Ergebnisse des Reverb-Spezialisten hören lassen.

Das Plug-in läuft auf Mac und Windows als VST und AU.

Hier geht’s zu Muze

Audiodamage EOS 2

Audiodamage EOS 2 - komplett überarbeitet und viele neue Extras

Audio Damage EOS war schon in Version 1 ein Kassenschlager. Sehr schöne Plates in Verbindung mit Modulationsmöglichkeiten ergeben den einzigartigen Hall dieses weitverbreiteten Plug-ins. Die große Update-Welle des Herstellers machte natürlich nicht vor dem Reverb-Effekt halt. Das neue GUI ist wirklich, wie auch bei allen anderen Plug-ins der Firma, sehr gelungen und lädt förmlich zum Arbeiten ein. Zudem erweitert ein neuer Reverb Algorithmus die Möglichkeiten von EOS. Wer ein neues und einfach zu bedienendes Reverb mit einem sehr hochwertigen Sound sucht, sollte dieses auf jeden Fall einmal antesten (wir berichteten hier).

Das Plug-in läuft auf Mac und Windows als VST, VST3 und AU in 32 oder 64 Bit.

Hier geht’s zum Produkt

Exponential Audio R4

Exponential Audio R4 GUI Hall Reverb Plug-in Pro ToolsEines der eher teureren Effekt-Plug-ins ist R4 von Exponential Audio. Mit 289 Euro liegt es preislich an der Spitze unserer Top 5, aber auch gerechtfertigt. Denn teuer bedeutet hier wirklich auch hochwertiger und hoch aufgelöster. R4 hat, im Vergleich zu dem eher „linearen“ Reverb R2 des Herstellers, Charakter. Und den spielt das Plug-in förmlich aus. Die Vorbilder, die für die Klangfärbung Pate standen, werden leider nicht verraten. Es kommt ja schließlich auf das Ergebnis an und das erzielt R4 mit einem integrierten Equalizer mit sechs Filtern, unterteilt in Early und Tail, und insgesamt vier Hallarten (unter anderem Plate und Chamber). Das Plug-in kommt in einer Mono-, Stereo- und Mono-to-Stereo-Version (wir berichteten hier).

Das Plug-in läuft auf Mac und Windows als VST, AAX und AU in 32 oder 64 Bit.

Hier geht’s zum Produkt

Accusonus ERA-R

Accusonus ERA-R De-Reverb Plug-In GUI Cubase

Das ist natürlich kein Reverb, denn ERA-R von Accusonus entfernt Reverb, Hall und Räume von euren Sounddaten. Die grafische Benutzeroberfläche ist so einfach angelegt, dass ihr ohne Handbuch direkt loslegen könnt – einfach mal am Regler drehen, bis der Klang trocken und rein ist. Sehr schön! Das Gute daran: Es klingt sogar gut! ERA-R ist ein sehr brauchbares Tool für Sounddesigner, die gerne mit fertigen Samples, Loops und Fieldrecording-Aufnahmen arbeiten. Meist enthalten diese Sounds eingerechnete Reverbs oder wurden in natürlichen Räumen aufgenommen. Diesen Reverb zu eliminieren ist meist eine sehr komplexe Aufgabe, die ERA-R mit Bravur erledigt (wir berichteten hier).

Das Plug-in läuft auf Mac und Windows als VST, AAX und AU in 32 oder 64 Bit.

Hier geht’s zum Produkt

Teufelsberg Reverb

Teufelsberg Reverb Convolution Plug-in vST AU GUI

Außergewöhnliche Räume, die sogar in Wirklichkeit existieren, sind nur sehr schwierig mit virtuellen Reverb-Erzeugern darstellbar. Hierfür gibt es sogenannte IR-Wandler, die erstellte IR-Daten in Reverb-Daten umsetzen. Solche IR-Daten gibt es in Mengen im Internet. Sehr experimentell ist mein letzter Tipp für ein wirklich interessantes Freeware-Reverb. Es sind die Aufnahmen der Hallen der NSA Abhörzentrale Teufelsberg in Berlin Charlottenburg. Sechs auswählbare Impulse Responses warten nur darauf, auf euren Sound losgelassen zu werden (wir berichteten hier).

Das Plug-in läuft auf Linux, Mac und Windows als VST und AU in 32 oder 64 Bit.

Hier geht’s zum Download

Videos

  • Mb

    Das Teufelsberg ist ja mal geil!! Danke für den Tipp!!! :)

  • Chris56

    Den R4 kann ich einfach nur empfehlen, auch um den Preis. Wenn man mal die Hallfahnen wirklich genau anhört, kann man sich vorstellen wer da Pate stand, ich tippe mal ganz stark auf Bricasti bzw. den 480er ! Von der Qualität unschlagbar !

  • Northern Decay

    Exponential Audio ist alleine schon raus, dadurch das, wenn ich eine Information über ein PlugIn haben will, ich nicht ununterbrochen amerikanisches Geschwafel hören will, sondern auch mal das Produkt selber! Leider ist das eine Unart bei allen amerikanischen Produktvorstellungen, die reden ununterbrochen. Also Tipp an alle deutschen Hersteller, „LASST DAS!“…das ist schön ein „running Gag“ in diversen Foren, und für das Produkt interessiert sich keiner mehr!