Shantea Controls OpenDeck - MIDI-Controller DIY für alle Plattformen

Shantea Controls OpenDeck - MIDI-Controller DIY für alle Plattformen  ·  Quelle: Shantea Controls

Shantea Controls OpenDeck - MIDI-Controller DIY für alle Plattformen

Shantea Controls OpenDeck - Web-Tool für die Fader-Belegung  ·  Quelle: Shantea Controls

Shantea Controls OpenDeck - MIDI-Controller DIY für alle Plattformen

Shantea Controls OpenDeck - Web-Tool für die Buttons-Belegung  ·  Quelle: Shantea Control

Ihr seid Entwickler in der MIDI-Controller-Branche oder wollt eure eigene MIDI-Fernsteuerung basteln? Dann ist OpenDeck genau das Richtige für euch. Shantea Controls veröffentlicht nun mit Version 1.0 die fertige Software für das eigens hierfür entwickelte rohe Main-Board, das ihr zum Beispiel mit Buttons, Faders und LEDs frei bestücken könnt. Mit der Software lässt sich in die fertig gestaltete Hardware MIDI-Leben einhauchen und der neue Controller ist fertig für die Bühne!

Modulare DIY MIDI-Controller scheinen ebenso im Moment in Mode zu kommen wie Modular Systeme in den letzten zwei Jahren. Denn auch einige Firmen gehen mit Produkten wie Special Waves Mine diesen Weg und sorgten in letzter Zeit in diesem Marktsegment für reichlich Furore.

Jetzt veröffentlicht die Firma Shantea Controls nach langjährigem Entwicklungsprozess Version 1.0 ihres angekündigten Web-Tools OpenDeck und kann somit das zugehörige Hardware-Board an Interessierte verschicken. Besser gesagt wird die Platine ab einer gewissen Bestellmenge in die Produktion gegeben. Es ist ein DIY MIDI-Controller Board mit einer eigens hierfür entwickelten Programmieroberfläche. Diese Software läuft im Browser und kann somit vom Entwickler immer aktuell gehalten werden. Natürlich kommt das auch der Kompatibilität mit verschiedenen Rechner-Systemen zugute, auf denen der MIDI-fähige Browser läuft.

Das Board wird tatsächlich „nackt“ zu euch geliefert und muss dann von euch bestückt werden. Tasten, Fader, Encoder, LEDs (auch RGB-farbige werden unterstützt), Potentiometer und FSR (Force Sensing Resistor, ein Bauteil, das durch Druck den elektrischen Widerstand ändert) lassen sich hinzufügen und durch die vorhandene Software miteinander verbinden und werden ein Teil des ganzen Controllers. Einzig und allein die Idee eures MIDI-Controllers solltet ihr im Kopf haben, um diese auf die Hardware zu übertragen. Der Rest ist absolut kein „Hexenwerk“.

Wer schon immer einen außergewöhnlichen Controller für die den eigenen Workflow im Studio oder auf der Bühne entwickeln wollte, der sollte sich Shantea Controls OpenDeck einmal anschauen.

Preis und Spezifikationen

Shantea Controls OpenDeck könnt ihr auf der Website des Herstellers zu einem Preis von 111 Euro vorbestellen. Der Entwickler lässt ab der zehnten Bestellung die Boards produzieren. Also soviel Geduld solltet ihr aufbringen können. Mitgeliefert wird das Main-Board, ein USB-Kabel, ein MIDI-Kabel, ein Zugang zu dem Online Web Tool und ein Jahr Garantie. Da zur Programmierung Web-MIDI genutzt wird, solltet ihr kompatible Browser wie Google Chrome hierfür einsetzen. So könnt ihr euren Controller auf jedem Rechner konfigurieren, auf dem dieser Internetbrowser läuft. Lediglich bei Sysex-Übertragungen muss eine SSL-Verbindung bestehen. Firmware-Updates bekommt ihr über die Github Seite des Herstellers.

Mehr Infos

Video