Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Yaeltex Custom Line Controller

Yaeltex Custom Line Controller  ·  Quelle: Yaeltex

Yaeltex kümmert sich um dich. Ja genau, du alleine stehst im Zentrum der Aufmerksamkeit. Genauer gesagt, dein ganz eigener, individueller Controller, der von dem argentinischen Unternehmen für dich gebaut wird. Und zwar genau so, wie du dir das vorstellst. Du entwickelst das Design – Yealtex baut dir den Custom Line Controller. Und auch die Optik bestimmst du!

Yaeltex Custom Line Controller

Wenn du keinen Bock auf einen Controller „von der Stange“ hast, dann ist die Offerte von Yealtex genau das Richtige für dich. Denn mit einem einfachen Web-Editor gestaltest du einen MIDI-Controller ganz nach deinen Vorstellungen. Vorher wählst du zwischen zwei Rahmengrößen aus, das Material besteht aus Lenga Holz. Dann legst du fest, was da hinein soll. Zur Auswahl stehen Bourns Fader, Metall-Potentiometer, Distanz-Sensoren (für Steuerung wie bei einem Theremin), LED Buttons, analoge Joysticks und auch Arcade-Joysticks und Buttons. Die ganzen Regler und Knöpfe sind in verschiedenen Farben verfügbar.

Im nächsten Schritt benachrichtigt dich die Firma und bittet um die Bezahlung. Und dann baut dir das Unternehmen den Controller zusammen. Dabei wird neben den von dir ausgewählten Komponenten auch dein eigenes Design auf die Oberfläche gedruckt. Nach 10 bis 12 Arbeitstagen ist das Gerät fertig und kann an dich verschickt werden.

Der fertige Controller funktioniert nach Aussagen des Herstellers ohne notwendige Treiber und kommt mit macOS, Windows, iOS und Android zurecht. Angeschlossen wird das Gerät über USB, MIDI In/Out ist ebenfalls vorhanden. Mit der Kilowhat Software konfigurierst du den Controller neu – falls notwendig. Die Technik basiert auf Arduino, eigene Hacks sind also auch möglich. Auf der Website des Herstellers findest du die Dokumentation.

Yaeltex Custom Line: Wie würde dein Controller aussehen?

Yaeltex Custom Line: Wie würde dein Controller aussehen?

Ab 300 US-Dollar geht’s los

Die Preise sollen ab 300 US-Dollar losgehen, können aber bei umfangreichen Features aber auch über 1000 US-Dollar sein. Die Preise fallen natürlich etwas höher aus als bei den üblichen Standard-Controllern, dafür ist jedes Exemplar auch mehr oder weniger ein Unikat.

Im Gegensatz zu modularen Konzepten (wie bei MakeProAudio oder Monogram), wo der Controller selbst zusammengebaut werden muss, ist hier im Nachhinein keine Änderung ohne Aufwand möglich. Du solltest dir im Vorfeld also ganz genau überlegen, was du benötigst. Leider sehe ich keinen Crossfader, es gibt nämlich viel zu wenig Controller damit. Gerade für Ableton Live ist das sehr genial – dabei denke ich gar nicht an DJ-Anwendungen, sondern aufwendige Racks, die von dem Crossfader-Konzept des Elektron Octatrack inspiriert sind.

Wenn du übrigens mehr der DIY-Typ bist, findest du auf der Website von Yaeltex aber auch jede Menge Zubehör für den Eigenbau.

Ab Juni geht die neue Controller-Serie an den Start, dann sollen insgesamt drei Größen für den Rahmen verfügbar sein. Aktuell läuft eine Beta, für die du dich registrieren kannst. Vielleicht gehört dir bald eines der ersten dreißig Geräte.

Weitere Infos

Video

5 Antworten zu “Custom Line: Yaeltex baut dir den MIDI-Controller deiner Träume!”

  1. chrs sagt:

    Auf dem ersten Bild links oben sind horizontale Fader verbaut. Könnte man die nicht als Crossfader nutzen?

    • Dirk B. sagt:

      Ja vielleicht. Aber so ein „richtiger“ Crossfader (zum Beispiel Innofader oder Magvel) wäre schon genial. Mal sehen, vielleicht bieten die so etwas ja noch an.

  2. chrs sagt:

    Tja, die Seite ist seit gestern down. Da waren die 30 Stück wohl schnell vergriffen und zusätzlich ist die Seite zusammengebrochen..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.