Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Modal Electronics Argon8X

Modal Electronics Argon8X  ·  Quelle: Modal Electronics

Modal Electronics Argon8M

Modal Electronics Argon8M  ·  Quelle: Modal Electronics

Modal Electronics Argon8X

Modal Electronics Argon8X  ·  Quelle: Modal Electronics

Modal Electronics Argon8M

Modal Electronics Argon8M  ·  Quelle: Modal Electronics

Modal Electronics Argon8X

Modal Electronics Argon8X  ·  Quelle: Modal Electronics

Modal Electronics Argon8 Familie

Modal Electronics Argon8-Familie  ·  Quelle: Modal Electronics

Modal Electronics hat zur NAMM 2020 zwei neue Versionen des im letzten Jahr vorgestellten Argon8 Wavetable-Synthesizers angekündigt. Der Argon8X kommt mit einer größeren Tastatur mit 61 Tasten, während der Argon8M ein Modul für Rack oder Desktop ist. Somit gibt es die Argon8-Familie jetzt in drei Größen.

Modal Electronics Argon8X

Der Modal Electronics Argon8 wurde im Herbst 2019 erstmals gezeigt und wird seit Kurzem ausgeliefert. Vielleicht stieß die Tastatur mit drei Oktaven auf nicht so viel Gegenliebe, wie es sich der Hersteller erhoffte. Für alle, die es etwas größer mögen, legt Modal nun den Argon8X mit 61 Tasten nach. Die Klangerzeugung entspricht dem kleineren Modell. Der Synthesizer ist 8-stimmig polyphon und bietet vier Wavetable-Oszillatoren pro Stimme. 120 Wavetables lassen sich mit 32 Wavetable-Processors wie Wave-Folder, De-Rez, Phase Shaping uvm. bearbeiten.Dazu gibt es ein Morph-Filter mit 12 dB/Okt. Flankensteilheit, zwei LFOs, drei Hüllkurven sowie eine Modulationsmatrix mit 12 Slots und 52 Zielen. Auch ein Sequencer für 512 Noten und Effekte sind integriert.

Die 61-Tasten-Klaviatur verfügt über Dynamik und Aftertouch. Das Bedienfeld ist ganz nach links gerückt, wodurch der Platz rechts davon frei bleibt, um ein iPad auf das Keyboard zu stellen. So lässt sich zum Beispiel die MODALapp gleichzeitig nutzen.

Modal Electronics Argon8X

Rechts vom Bedienfeld bleibt Platz, z. B. für ein iPad

Modal Electronics Argon8M

Auch an diejenigen, die es lieber ganz ohne Tastatur mögen, hat Modal Electronics gedacht und stellt mit dem Argon8M die Modulversion des Argon8 vor. Auch hier finden wir die gleichen Klangerzeugungs-Eckdaten. Einige Knöpfe und Regler mussten allerdings aus Platzgründen dran glauben. So fehlen beim Argon8M die Buttons für Oktave und Transposition und einige Bedienelemente der Oszillatoren und Effekte wurden auf weniger Reglern zusammengelegt. Den X/Y-Joystick bietet aber auch der Argon8M. Das Modul kann auf dem Desktop betrieben oder in ein Rack eingebaut werden, wo es drei Höheneinheiten belegt.

Modal Electronics Argon8M

Modal Electronics Argon8M

Preise und Verfügbarkeit

Laut Modal Electronics sollen der Argon8X und Argon8M im Februar 2020 ausgeliefert werden. Der Argon8X wird 649 britische Pfund kosten, das entspricht derzeit gut 750 Euro. Für das Argon8M Modul werden 499 Pfund fällig (ca. 580 Euro).

Den Modal Electronics Argon8 bekommt ihr hier bei Thomann.de (Affiliate-Link):

Weitere Informationen

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.