Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Zoom H3-VR 360 Recorder Front

H3-VR macht 360° Audio  ·  Quelle: Zoom

Auch wenn der VR-Hype ein wenig abgeflacht ist, ist dennoch die Entwicklung nicht stehen geblieben. Zoom hat mit dem H3-VR nun einen mobilen Audiorecorder für „3D-Videos“ erschaffen, den man einfach nur aufstellen muss und er tut seinen Job. Der Preis geht auch in Ordnung.

H3-VR

Wie von den Handy-Recordern von Zoom gewohnt, ist auch hier alles dran. Oben befindet sich ein Knoten mit vier Mikrofonkapseln, die den Sound in Ambisonics 360° oder auch binaural-stereo aufnehmen. Das Audiomaterial wird mit maximal 96 kHz und 24 Bit auf eine SD-Karte oder via USB direkt auf dem Computer aufgenommen. Das Stereosignal geht wahlweise auch über Line Out an einen anderen Recorder.

Der kegelförmige Body beinhaltet alle Technik und ist gleichzeitig der Standfuß. Auf dem Display werden die Pegel angezeigt, Time Code und es sind natürlich auch die Steuerknöpfe (Play, Pause etc.) darunter angebracht. Bei „Surround“ ist das Problem: Man ist als Tonmensch in jedem Fall mit auf Band. Zoom hat dafür eine Remote-App (leider nur) für iOS entwickelt, wofür man allerdings einen Bluetooth-Adapter benötigt, der auch schon für das AR-48 und LiveTrak L-20 verwendet wird. Darüber werden auch die Metadaten verändert.

Preislich liegt das Zoom H3-VR bei 369 Euro (UVP). Das geht für die neuartige Technik als All-in-One-Paket für mich in Ordnung. Mal sehen, ob wir damit mehr qualitativ hochwertige 3D-Videos bei YouTube und Facebook bekommen oder ob Audio trotz der Möglichkeiten eher minderwertig bleibt.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: