Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Zoom PodTrak P8

Zoom PodTrak P8  ·  Quelle: Zoom

Zoom hat den neuen PodTrak P8 am Start. Dieser Recorder ist für die Aufnahme von Podcasts oder Live-Streams mit vielen sehr nützlichen Features ausgestattet. Das Gerät eignet sich sogar für einen Einsatz unterwegs, denn auch der Batteriebetrieb ist möglich. Ein Audiointerface steckt ebenfalls drin, für die Bedienung des PodTrak P8 nutzt ihr neben den Fadern und Reglern zusätzlich einen Touchscreen. Ihr könnt den Recorder sogar schon vorbestellen!

Zoom PodTrak P8

Gucken wir uns zunächst mal die Ausstattung an. Über XLR schließt ihr bis zu sechs Mikrofone an, Phantomspeisung lässt sich optional dazuschalten. Die gleiche Anzahl an Mikrofonausgängen findet ihr ebenfalls an dem Gerät. Alle Gesprächsteilnehmer können also einen eigenen Monitormix hören und dafür die Lautstärke selbst einstellen. Für jeden Kanal steht natürlich ein Gain-Regler zur Verfügung, darüber sitzt ein Mute-Knopf und eine „On Air“-Anzeige. Ein eigener Kanal ist für die Einbindung von Telefonen zuständig – die Mix-Minus-Funktion verhindert dabei ungewollte Feedback-Geräusche. Über den optional erhältlichen Zoom BTA-2 Bluetooth-Empfänger (gibt’s auch hier bei Thomann*) bindet ihr Telefone kabellos ein. Die Eingänge, Kopfhörerausgänge, Fader und Regler sind allesamt farbcodiert. Das schafft in jeder Situation den notwendigen Überblick.

Zoom PodTrak P8

Zoom PodTrak P8 Touchscreen

Der Touchscreen zeigt euch nicht nur diverse Parameter (zum Beispiel die korrekte Aussteuerung der Signale) an, sondern dient gleichzeitig als Bedienfeld. Ihr steuert damit digitale Effekte, wie einen Kompressor und De-Esser und verleiht der Stimme mehr Verständlichkeit und Präsenz. Die Anzeigen des farbigen LCD-Touchscreens stellt ihr auf verschiedene Sprachen ein – Deutsch ist auch dabei!

Auf neun hintergrundbeleuchteten Pads legt ihr eure eigenen Sounds ab, vier Bänke stehen euch insgesamt zur Verfügung. 13 Sounds sind bereits vorinstalliert, dazu gehören Lacher oder Applaus.

Aufnahme Deluxe

Alle Eingänge, die Pads sowie das Summensignal können auf bis zu 13 einzelne Spuren aufgezeichnet werden. Der PodTrak P8 kann auch als Audiointerface mit 13 Ein- und zwei Ausgängen dienen. Ansonsten ist natürlich das Recording auf SD-, SDHC- und SDXC-Karten mit bis zu 512 GB Kapazität vorgesehen. Der Recorder unterstützt BWF-konforme WAV-Formate mit bis zu 16 Bit und 44,1 kHz oder verschiedene MP3-Formate. iOS-Kompatibilität ist durch den Class-Compliant-Mode gegeben.

Zoom PodTrak P8

Zoom PodTrak P8

Mobil durch Batteriebetrieb

Auf der Unterseite könnt ihr vier AA-Batterien einstecken und damit den PodTrak P8 unterwegs bis zu zwei Stunden betreiben. Das ist okay, hätte aber auch etwas länger sein dürfen. Zoom hat diesen Recorder aber mit Sicherheit nicht primär für den Mobilbetrieb konzipiert, sondern eher für feste Installationen. Deshalb ist das eher als Extra zu sehen. Falls ihr vorrangig an einen Einsatz unterwegs denkt, solltet ihr mal einen Blick auf den PodTrak P4 werfen, der immerhin vier Stunden zustande bringt.

Mir gefällt dieser Recorder ausgesprochen gut, das sehr übersichtliche Layout macht echt was her.

Verfügbarkeit und Preis

Ende des Jahres kommt der Zoom PodTrak P8 noch auf den Markt, ihr könnt das Gerät bereits bei unserem Partner Thomann für 499 Euro vorbestellen*.

Weitere Infos

Videos

* Affiliate-Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.