Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Hexachords Orb Composer macht Musik mit AI

Hexachords Orb Composer macht Musik mit AI  ·  Quelle: Hexachords

Die Software-Schmiede Hexachords stellt mit Orb Composer eine Software vor, die euch mit künstlicher Intelligenz beim Komponieren von Musikstücken helfen soll. Laut Hersteller soll die Software den Komponisten nicht ersetzen, denn dieser muss die Maschinerie mit MIDI-Daten füttern. Das Ergebnis sind Vorschläge, auf die ihr zurückgreifen könnt oder mit denen die Software weiterarbeitet, um das ultimative Klangerlebnis zu erstellen. Also kurz gesagt hat der Praktikant im Musikstudio wieder mehr Zeit Kaffee zu kochen!

Orb Composer ist künstlich intelligent

Kompositionshilfen gab es schon lange mit zum Beispiel WaveDNA Liquid Music oder Liquid Notes von Re-Compose. Jetzt schickt die französische Firma Hexachords mit Orb Composer ein weiteres Produkt ins Rennen. Es soll mit eingebauter AI („artificial intelligence“ – künstlicher Intelligenz) eure musikalischen Vorgaben ausarbeiten und zu einem „Hit“ verwandeln. Die standalone Software nutzt hierfür mitgelieferte Musik-Templates, die sie passend zu euren Ideen aufarbeitet. Chord-Progressionen stimmen dann natürlich auch und sind harmonisch zu eurem Song. Über eine Blockstruktur, Chord- und Instrumentenauswahl gebt ihr der Software den Aufbau des Tracks vor. Danach heißt es „go“ und die neuen Melodien entstehen.

Über virtuelle MIDI-Kabel zu euren DAWs empfängt Orb Composer Noten, die ihr der Software vorgebt, also eueren Startpunkt der Komposition. Über denselben Weg schickt die Kompositionshilfe ihre Ideen an eure Klangerzeuger, die in eurer DAW sitzen und ihr könnt direkt mit den neuen Melodien, Chords und Arpeggios weiterarbeiten. Das GUI ist recht schlicht, aber effektiv und sehr verständlich aufgebaut. Viel muss nach der virtuellen Verkabelung mit eurer DAW sowieso nicht mehr getan werden, denn die Software denkt ja von alleine und vor allem mit!

Preis und Spezifikationen

Hexachords Orb Composer könnt ihr auf der Internetseite des Herstellers in zwei Varianten vorbestellen: Artist für Pop-, Rock- und Elektro-Produzenten zu einem Preis von 349 Euro und Pro, das mit Orchester-Funktionen erweitert ist, kostet 649 Euro. Am 2. April wird die Software als Download veröffentlicht. Bis zum 15. März erhalten gearslutz.com mit dem Coupon-Code „gearslutz30“ ein besonderes Angebot. Die Software läuft auf Mac OSX 10.8.5 oder höher und Windows 7 oder höher standalone. Ein MIDI-Treiber für die virtuelle Verbindung mit euren DAWs liegt dem Paket bei.

Mehr Infos

Video

2 Antworten zu “Hexachords Orb Composer macht Musik mit KI”

  1. Krypton sagt:

    349 oder 649 für Akkordvorschläge? Echt jetzt? Manchmal hab ich das Gefühl das Preise einfach gesetzt werden ohne sich mal etwas schlau zu machen was so auf dem Markt existiert. Oder wie sagt man, Mondpreise?

    • Wursti sagt:

      Naja, Cognitone hat aus meiner Sicht was ähnliches auf dem Markt, (Synfire) das aber noch Phrasenmanipulationen mitbringt. Das sind aber ganz ähnliche Preise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.