Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
FXpansion strobe2 software synthesizer update

Die eingebauten Neuerungen kommen von Wünschen der Nutzer  ·  Quelle: Youtube / FXpansion

Es hat ein wenig gedauert, aber jetzt ist das Update für den subtraktiven Software-Synthesizer Strobe in der Version 2 da. Laut FXpansion habe man sich an den Nutzerwünschen orientiert. Und wenn man den reinen Youtube-Likes im Verhältnis zu den Dislikes Glauben schenkt, dann scheint es auch gut anzukommen.

Allen voran hat sich die Oberfläche deutlich verändert: Mit ihrem dunkleren Design wirkt sie moderner und ist nun frei skalierbar, 4K- bzw. Retina-Ready und durch andere Themes ersetzbar. FXpansion hat auch die Audio Engine „optimiert“ – wie genau wird leider nicht verraten.

Wie es sich für eine neue Version gehört, wurden ebenfalls einige Features überarbeitet und neue hinzugefügt: Neben der optimierten Modulationsmatrix gibt es eine eigene Seite für den Arpeggiator und für die Effektsektion. Diese bietet zwei Effektketten mit bis zu je drei Effekten. Die Phase des Haupt-Oszillators kann nun zurückgesetzt werden, Presets lassen sich ineinander morphen und „randomizen“ und der Sub-Oszillator entkoppeln. Besonders interessant finde ich die eingebaute Unterstützung multidimensionaler Controller wie etwa des ROLI Seaboard oder des Linnstrument von Robert Linn.

FXpansion Strobe2 ist ab sofort als Standalone-Plugin und als VST, AU, AAX (64 Bit) und RTAS für Mac und Windows erhältlich. Die Vollversion (Download) kostet 165 Euro, Besitzer der „Vorversion“ DCAM Synth Squad zahlen 72 Euro.

Mehr Infos: FXpansion Strobe2 / Whats New PDF

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: