Geschätzte Lesezeit: 9 Minuten
Die besten Plektren E-Gitarren für Linkshänder 2

 ·  Quelle: Thomann / Gretsch / OpenClipart-Vectors @ Pixabay

Natürlich ist es Blödsinn, Plektren an die Eigenheiten von Linkshändern anzupassen. Es ist wie das meiste Zubehör völlig neutral und es ist egal, welche Hand es hält. Das können E-Gitarren allerdings nicht von sich behaupten. Instrumente müssen an die „Bauart“ der Spielenden angepasst sein, damit es sich komfortabel anfühlt. Und genau da haben Linkshänder ein dickes Problem. Zeit für eine Liste der besten E-Gitarren für Linkshänder!

ANZEIGE
ANZEIGE

Du bist Lefty? Oh. Schade.

Linkshänder gibt es vermutlich, seit es Menschen gibt. Wie viele das aber nun insgesamt sind, kann so richtig keine Studie sagen. Die Ergebnisse reichen von 10 % bis hin zu Schätzungen von 50 % – angeblich kann man auch unbewusst um- oder anerzogen bekommen, dass wir Dinge hauptsächlich von rechts tun müssen. Aber egal, wie hoch der Anteil nun wirklich ist: Es gibt ein großes Problem!

Die Welt ist für Rechtshänder „gebaut“.

Linkshändige Personen brauchen eigentlich überall angepasste Versionen, wenn ein Ding nicht zufällig neutral gebaut wurde. So ziemlich alles sollte „auf links“ vorhanden sein: Scheren, Computermäuse, Spitzer, Füller, spezielle Messer, Korkenzieher, Dosenöffner, Armbanduhren oder eben Musikinstrumente. Hast du schon einmal ein Linkshänder-Klavier gesehen? Oder Linkshänder-Noten? Es gibt sie, sie sind aber eine krasse Seltenheit – und haben ihre Berechtigung, da Linkshänder eigentlich auch „anders herum“ denken.

Bei E-Gitarren sieht das schon wieder anders aus. Sicherlich hast du schon einmal eine gesehen, oder spielst sogar eine. Immerhin sind Plektren neutral gebaut und ein angenehmes Beispiel von „geht neutral“ – daher auch der nicht ganz erst gemeinte Aufhänger. Dennoch: Der Lefty-Markt ist eher klein und das Angebot marginal bis nicht existent und wenn, dann meist teurer.

Gretsch Electromatic G5420 G5422 2ß16 Series Lineup

Symbolbild: Immerhin eine Lefty bei den Modellen

Anteil Linkshänder in der Musik

Da keiner von uns in der Redaktion betroffen ist, haben wir die Gearnews-Community via Social Media (Facebook, Instagram) befragt. Sicherlich ist das nicht repräsentativ, dennoch stimmt es ungefähr mit den allgemeinen Umfragen überein. Etwa 20 % ordnen sich den Linkshändern zu. Alle bemängeln fehlende Standardmodelle oder auch mal Ausführungen mit besonderen Farben oder Tonabnehmern oder die oft höheren Preise. Gitarre einfach anders herum bespannen ist auch nur eine bescheidene Notlösung, aber nichts für den Musikeralltag. Ständig sind Potis im Weg oder die Stimmwirbel sind auf der „falschen“ Seite (wenn du nicht gerade Gibson-artige Modelle spielst).

Doch es gibt einen Lichtblick: Es wird angeblich jedes Jahr etwas besser. Von „gleich“ aber immer noch weit entfernt.

Für Hersteller ist es aus unserer Sicht ziemlich leicht. Es wird fast alles Relevante am Computer programmiert und dann von Maschinen gefräst. Das einfach zu spiegeln ist sicherlich kein Problem. Viel eher ist es ein ökonomisches Problem, denn wenn nur ca. 20 % Leftys vorhanden sind, warum sollten die 100 % der Modelle angepasst bekommen? Wir leben nun einmal in einem System, das auf den Faktor Ökonomie nicht verzichten kann.

Thomann Linkshand E-Gitarren

Mittlerweile hat jeder gute Händler eigene Kategorien für Leftys erstellt. Beispielsweise bei Thomann gibt es aktuell genau 306 Modelle in der Kategorie. Immerhin. Andere haben da bedeutend weniger. Es gibt allein 1347 Strat-Modelle für Rechtshänder bei Thomann. Und Rechtshänder-Modelle sind nicht alle in einer Kategorie, sondern aufgeteilt in Strat, Tele, LP, SG, Hollow, Heavy, Jazz, Premium, 7-Saiter, 8-Saiter, Fanfret, Headless, 12-Saiter, Bariton, Shortscale, Hybrid, Signature, Double-Neck, Sonstige (inkl. aller Offsets) und Modeling unterteilt. Wenn jede Kategorie nur 16 E-Gitarren umfassen würde, bist du schon bei dem Gesamtangebot für Leftys bei einem der weltweit größten Händler.

Die besten E-Gitarren-Modelle für Linkshänder

Auch wenn E-Gitarrenfür Linkshänder nur marginal vertreten sind, können wir dennoch sicher behaupten, dass es dennoch einige Perlen bereithält. Wobei mehr Wahlfreiheit sicherlich angebracht wäre. Um darauf aufmerksam zu machen, solltest du selbst (!) immer wieder bei den Herstellern Bedarf anmelden und wir werden (u. a. mit diesem Artikel) immer wieder auf diesen Missstand hinweisen. Nur so kann sich etwas ändern.

Hier findest du die 19 (für uns) besten E-Gitarren für Linkshänder für jeden Geldbeutel und hoffentlich in allen Kategorien wenigstens eine. Wir arbeiten uns den Geldbeutel hoch.

Wenn du einen anderen Favoriten hast, freuen wir uns auf deinen Kommentar!

Harley Benton ST-20LH

Wenig Geld? Kein Problem. Ob nun für den Anfang deiner Gitarrenkarriere oder einfach nur mal zum Schnuppern oder Instrument für daheim – die Harley Benton ST-20LH* ist dem erfahrungsgemäß gut gewachsen. Eine E-Gitarre zu dem Preis mit Optik einer Stratocaster sieht man sicherlich nicht alle Tage.

Harley Benton TE-52

Zwar kein Butterscotch Blonde, aber diese Telecaster-artige E-Gitarre Harley Benton TE-52* sieht einfach nur klassisch-klasse aus und bietet nicht nur Neulingen an der E-Gitarre potenziell eine Menge Spaß. Die Maserung ist ein Träumchen.

Harley Benton HB-35LH

Ebenfalls klassisch, aber eher etwas für die Blueser und gediegenen Rocker unter euch mit Semi-Hollowbody-Bauweise und zwei Humbuckern – und in Schwarz sieht die Harley Benton HB-35LH* zeitlos gut aus. Kostet allerdings auch schon wieder ein paar Euro mehr als nur ein „Holzbrett in Form“.

Jackson JS32-L Rhoads

Gerade in der Kategorie „Sonstige“ gibt es als Lefty wenig zu holen. Umso schöner, dass Jackson wenigstens ein paar Modelle auch für Linkshänder anbietet. Die Rhoads*-Gitarre in zackiger V-Form, Floyd Rose und 24 Bünden ist ohne Frage ein guter Begleiter für die Metal-Karriere.

Fender SQ CV 60s Jazzmaster LH

Offsets sind gehasst und geliebt gleichermaßen. Ich liebe sie, daher sind sie auch in der Liste. Ich hatte lange eine Squier Jazzmaster* als Backup dabei und wurde nie enttäuscht – daher hier in der CV-Serie ohne Gewissensbisse für alle, die auf etwas andere Formen stehen, aber nicht gleich „heavy“ sein wollen.

Danelectro DE 59M LH NOS+

Die Besonderheit bei E-Gitarren von Danelectro ist der Body. Der besteht auch bei der 59M NOS* nur an den Seiten und dem Mittelblock aus Holz, der Rest ist Masonite – ein Verbundsstoff. Das macht die Gitarren leichter und sie klingen auch anders. Dazu die charakteristischen Lipstick-Tonabnehmer … Definitiv eine etwas andere Gitarre.

Epiphone Les Paul Custom Ebony LH

Preislich im Mittelfeld spielt die Epiphone Les Paul Custom*. Natürlich mit Mahagoni-Body und Hals, schwarz lackiert mit goldener Hardware und zwei ProBucker Tonabnehmer. Viel näher kannst du nicht an eine Gibson LP Custom herankommen und dabei im dreistelligen Preisbereich bleiben.

Fender Player Series Tele MN 3TS LH

Fender hat auch tolle E-Gitarren im Mittelfeld. In der Player-Serie bekommst du solide Modelle direkt von Fender, hier eine Telecaster in Sunburst* mit der klassischen Bestückung der Alnico-Tonabnehmer – ob dazu nun besser ein Ahornhals oder einer mit Palisander passt, ist Geschmackssache.

Gretsch G5420LH Electromatic

Eigentlich baut Gretsch eher hochpreisige Hollowbody* Modelle im Singlecut-Design – die der Electromatic-Serie gibt es die klassische Form mit den charakteristischen FilterTron-Pickups auch in günstiger. Und vor allem auch als LH-Version. Dann ist auch alles an der korrekten Stelle verbaut und nicht im Weg.

Schecter C-1 Hellraiser FR LH

Ein weiteres Modell in den besten E-Gitarren für Linkshänder für die Heavy-Fraktion, die flache Hälse, flinke Griffbretter und aktive EMG-Tonabnehmer schätzt, dabei aber nicht auf die klassische Strat Body-Pptik verzichten möchte. Dazu ein Floyd Rose Vibratosystem für die Kniedeleinlagen und Dive-Bombs über die 24 Bünde. Was braucht es mehr als die Schecter C-1 Hellraiser* als LH?

BC Rich Stealth Legacy LH

So ganz anders ist die BC Rich Stealth Legacy* in ausladender X-Form aus Erle mit Ahornhals und Ebenholzgriffbrett. Ganz klar soll hier auch die Heavy-Fraktion angesprochen werden, preislich ist es schon etwas gehobener und sicherlich kein Spontankauf. Ist diese Form aber wohl eh nicht.

Fender Kurt Cobain Jaguar LH

Keine Lefty-Liste ohne einen der wohl bekanntesten Linkshänder-Gitarristen Kurt Cobain. Der Nirvana-Frontmann hat sehr lange eine modifizierte Jaguar gespielt – heute gibt es sie ab Werk als echte Lefty-Version*. Und aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, sie ist jeden Cent (als „Righty“) wert

Gibson Explorer Antique Natural LH

Gibson kann nicht nur Les Paul oder SG, sondern auch Explorer bauen. Die Explorer Antique Natural LH* ganz so ausladend, wie die BC Rich weiter oben, aber immer noch klar auf die härtere Fraktion ausgerichtet – perfekt für Metallica-Cover. Oder eben, was gefällt. Sie fühlt sich auch im Sitzen recht angenehm an und fällt definitiv auf.

Gibson SG Modern TBF LH

Die Gibson Modern-Serie ist relativ frisch am Markt. Umso schöner, dass es auch Leftys gibt. Hier die SG Modern* mit Mahagoni-Body, Ahorndecke und durchscheinender Lackierung. Dazu die Trapez-Inlays und Binding. Damit geht auch mehr, als nur AC/DC nachzuspielen. (Ist ja nicht rot :-p )

Fender AM Ultra Strat LH

Eine der wohl bekanntesten Gitarrenformen aller Zeiten, hier in der recht neuen American Ultra Serie. Für die Stratocaster gibt es vermutlich die meisten Linkshänderversionen in Arctic Pearl*, klassischem Tremolo (technisch korrekt wäre Vibrato) und drei Ultra Noiseless Vintage Strat Singlecoils definitiv ein guter Begleiter für fast alle Momente.

Gibson Les Paul Standard 50s LH

Mindestens genau so klassisch ist die Gibson Les Paul Standard in der 50s Ausführung als sagenumwobene Goldtop*. Entsprechend ist auch das Preisschild – Fans der Les Paul zahlen das für eine Gibson inkl. Koffer und Made in USA sicher gern. Nach oben gibt es da noch ganz andere Modelle.

Duesenberg Caribou LH

Es muss nicht immer einer der großen Hersteller sein. Duesenberg würde ich meiner Erfahrung mit den Modellen nach auch blind empfehlen. Vor allem sind es meist interessante Interpretationen von klassischen Formen mit toller Verarbeitung und einem modernen Touch. Die Duesenberg Caribou LH* in Narvik Blue sicht vermutlich in allen Belangen heraus (und hat einen Singlecoil im Humbucker-Format am Hals verbaut).

Gretsch White Falcon LH

Eine der wohl edelsten Gitarren, die ich kenne, ist die Gretsch White Falcon*. Hollowbody mit Centerblock, weiß lackiert, geschwungene F-Löcher und sonst goldene Hardware und FilterTron-Pickups – hier ruft alles „Premium“. Auch der Preis ist etwas höher, als man es für ein „normales Brett“ so zahlt. Sicherlich spielt hier auch der Ruf mit rein.

Gibson ES-335 LH

Die Gibson ES-335 in Cherry* gibt es zum Glück auch als LH-Version. Die Semi-Hollowbody-Gitarre ist mit Ahorn-Body und -decke ausgestattet und es muss sicherlich nicht viel über den Klassiker gesagt werden. Mit den 1960s Specs eine tolle Gitarre für alles, was nicht heftig verzerrt wird.

PRS Custom 24 Lefthand 10 Top YI

Auch PRS ist hier vertreten*. Und sie ist zumindest bei Thomann eine der teuersten E-Gitarren für Linkshänder. Dafür bekommst du aber auch erlesenste Bauteile und eine Optik, die es wohl kein zweites Mal gibt. Die Custom 24 ist so schön, dass ich mich kaum trauen würde, sie anzufassen.

Dein Favorit?

Welche ist dein Favorit? Oder gleich alle für dich besten E-Gitarren für Linkshänder? Wusstest du, dass der Lefty-Markt so klein, aber immerhin ein wenig vielfältig aufgestellt ist und eben nicht nur Strat, Tele und Paula bereithält?

Lass uns ein Kommentar da!

* = Affiliate Link

ANZEIGE
ANZEIGE

3 Antworten zu “Die besten Plektren für Linkshänder”

  1. Lars sagt:

    Ich hoffe ihr macht mehr Berichte in dieser Richtung, ist natürlich schwer, wenn bei euch keiner direkt betroffen ist. Wie schon auf Instagram gesagt, unterstütze ich gerne 😅 (nur Spass)

    Aber tatsächlich fehlen in eurer Auflistung, einige nicht unwichtige Modelle, zb die Vintage Icon Serie, die der Fender Player mE ebenbürtig sind.
    Schecter Nick Johnston? Steht bei mir ganz oben auf der Liste.
    Charvel haut, Gott sei Dank, auch mal ne andere Farbe raus und ne schöne, blaue PRS gibt’s auch noch….
    Vielleicht geht’s uns doch gar nicht so schlecht?

    • claudius sagt:

      Hey Lars, danke für deinen Input. Wir hatten einige Modelle zur Auswahl, mussten uns auf die für uns dem Anschein nach Wichtigsten entscheiden. Die Vintage Icon Serie hatten wir gar nicht (mehr?) auf dem Schirm. Auch die Charvels habe wir (ich!) nun wieder im Gedächtnis.

      Danke! :)

    • stephan sagt:

      Ich bin tatsächlich Linkshänder, allerdings war mein allererster Gitarrenlehrer der Meinung, dass dies kein Grund sei, um diesen „Sonderweg“
      einzuschlagen. Dafür bin ich heute sehr dankbar – gerade wegen der größeren Auswahl – und ich denke nicht, dass ich „andersrum“ ein besserer Musiker geworden wäre. Dennoch begrüße ich sehr, dass die es Hersteller gibt, die ohne Aufpreis LH-Modelle anbieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.