Abgelaufen
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Expressive E Noisy: Synthesizer trifft akustische Instrumente mit Resonanz

Expressive E Noisy: Synthesizer trifft akustische Instrumente mit Resonanz  ·  Quelle: Expressive E

ANZEIGE

Der Software-Entwickler Expressive E präsentiert uns mit Noisy einen wirklich interessanten neuen virtuellen Synthesizer. Dieser basiert auf einer hybriden Klangerzeugung, die subtraktive Synthese und Physical Modeling miteinander verbindet. Der Synthesizer nutzt die Prinzipien der akustischen Resonanz, um multidimensionale Sounds zu generieren. Natürlich ist dieses VSTi auf Spielbarkeit getrimmt und verfügt über unzählige Modulationsmöglichkeiten, die ihr mit dem hauseigenen Controller Touché perfekt in Szene setzen könnt. Die ersten Demos überzeugen definitiv. Und dazu gibt es einen attraktiven Einführungsrabatt bis Ende 2020!

ANZEIGE
ANZEIGE

Expressive E Noisy Plug-in Synthesizer mit akustischen Elementen

Noisy ist ein neuer Software-Synthesizer aus dem Hause Expressive E, basierend auf Resonanzen. Und der hat es wirklich in sich. Nicht nur optisch ist der Klangerzeuger mit subtraktiver Synthese und Physical Modeling ein Hingucker. Durch die üppige Farbgebung für einzelne Bereiche erinnert er ein wenig an einen Comic. Mir persönlich gefällt die Aufmachung. Denn die Sektionen wirken dadurch übersichtlich angeordnet und somit ist eine einfache Bedienung gegeben. Die drei großen Oszillator-Bereiche enthalten je ein X/Y-Pad (zum Morphen zwischen verschiedenen Schwingungsformen), einen Mixer, der die Balance zwischen dem subtraktiven und akustischen Klang mischt und verschiedene Parameter zur Anbindung an die Modulationsquellen.

Des Weiteren könnt ihr jedem Oszillator separat das ausgewählte Rauschen des Rauschgenerators dazumischen und sogar jeweils das Panorama justieren. Daneben befindet sich ein „keytracked“ Tiefpassfilter mit Resonanz und Hüllkurve und ausgangsseitig ein Softclipper sowie ein Lautstärkeregler. Ein LFO dient als Modulationsquelle. Darüber hinaus könnt ihr über den „Expressive Control“-Regler den Hüllkurvengenerator und eine Art Makroeinheit steuern. Und alles das gibt es gleich zwei Mal für die doppelte Power. Das heißt: Sounddesign ohne Ende!

Aber das war immer noch nicht alles: Denn auf der zweiten Seite findet ihr eine weitere Steuereinheit für „Expression Controls“ sowie die Effektsektion des Synthesizers. Hier stehen euch Tremolo, Resonant Lowpass und Highpass, Autopan, Distortion, Noisifier, Ring Modulation, Phaser Filter, Phaser Negative, Phaser Positive, Chorus, Delay und Reverb zur Verfügung. Die ersten Demovideos und der Demoklänge sind wirklich sehr interessant und machen Lust auf mehr.

Preise und Daten

Expressive E Noisy erhaltet ihr zur Zeit und bis zum 31. Dezember 2020 auf der Website des Herstellers zum Einführungspreis von 89 Euro anstatt 149 Euro. Das Plug-in läuft auf Mac OSX 10.12 oder höher und Windows 10 oder höher als VST und AU in 64 Bit. Über 400 Presets liegen dem Paket bei.

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Audio

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.