Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Keeley The Dark Side Pedal Komplett

Steckt da ein ganzer Gilmour drin?  ·  Quelle: http://www.premierguitar.com/articles/24457-snamm-16---keeley-electronics-the-dark-side-the-hall-hooke-reverb-el-monte-bubble-tron-demos

Keeley The Dark Side Pedal Top Draufsicht

Komm mit auf die dunkle Seite  ·  Quelle: http://www.premierguitar.com/articles/24457-snamm-16---keeley-electronics-the-dark-side-the-hall-hooke-reverb-el-monte-bubble-tron-demos

Keeley ist dieses Jahr ziemlich aktiv mit der Veröffentlichung von neuen Pedalen. Robert, der Namensgeber, hatte das Monterey Pedal vorgestellt, quasi Jimi Hendrix in a Box. Auf der Sommer NAMM hatte er aber noch ein weiteres „Künstler in a Box“ Pedal am Start: The Dark Side mit David Gilmour von Pink Floyd „drin“.

Das Pedal ist in zwei Effektsektionen aufgeteilt: Fuzz und Mod. Fuzz soll von „hairy“ bis „pretty clean“ reichen und basiert wohl auf einem IC Big Muff. Als Regler stehen Level, Fuzz und Filter zur Verfügung. Ein kleiner Hebel schaltet zwischen Flat, Full und Scoop Sound um.

Auf der linken Seite des Pedals befindet die Mod-Sektion. Hier stecken ein Rotary, Vibe und Delay/Reverb drin – umschaltbar mit einem kleinen Hebel, der wie beim Fuzz-Bereich auch gefährlich nah am Fußschalter sitzt und von mir garantiert getreten werden würde. Als Regler verbaut Keeley Level, Octave/Reverb, Depth/Time und Rate/Feedback – hier ist je nach Effekt das Passende aktiv.

Der Preis wurde noch nicht offiziell genannt, im Netz liest man von Vermutungen bei 299 USD. Wenn ich mir dagegen das Monterey anschaue, was mit weniger Features bei 379 Euro liegt, kann ich das nicht so recht glauben. Sounds gibt es leider nur im Messevideo von Pro Guitar vom Kameramikro. Lieber nicht danach beurteilen.

Übrigens: Wer nicht auf ein Pedal für „den“ Gilmour-Sound setzen möchte, der könnte auch in dem Artikel mit einem Modelingamp zu ähnlichen Klängen kommen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: