Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Keeley Monterey Fuzz Vibe Pedal Front

Ein Stück Grafik von Jimis Strat kleidet jedes Monterey Pedal ...  ·  Quelle: Thomann

Keeley Monterey Fuzz Vibe Pedal Variantionen

... in 12 verschiedenen Versionen  ·  Quelle: Robert Keeley

Man muss kein Hellseher sein, um zu erkennen, dass Keeley beim Monterey nicht nur den Namen vom damaligen (gleichnamigen) Festival genommen hat (Jimi Hendrix hatte 1967 dort gespielt), sondern auch die Grafik der Gitarre, die der heuet als Gitarrengott betitelte Jimi zu jenem ehrwürdigen Konzert gespielt, angezündet und zerstört hatte. Und wo Optik und Name zu Jimi zeigen, da ist auch der Sound nicht weit.

Keeleys Monterey ist ein (*lufthol*) Fuzz / Harmonic und Auto-Wah / Vibrato / Rotary / Octave Pedal. Die rechte Seite des Pedals widmet sich dem Fuzz und hat Regler für Level und Fuzz, die in der oberen Reihe der Regler ganz links und ganz rechts sitzen – anders als der Fußschalter suggeriert. Die Verzerrung basiert laut Robert Keeley auf zwei „Vintage Fairchild Semiconductor“ Transistoren, was zusammen mit der Jimi-Attitüde nur das Fuzz Face sein kann. Es soll aber etwas weicher klingen.

Das Besondere soll aber der zweite Kanal aka. Modulation Channel sein, der wie der Fuzz Channel separat einschaltbar ist und ab Werk als Zweites in der Signalkette geschaltet ist, aber via DIP-Schalter im Inneren auch umschaltbar ist. Grundlegend ändert man den Effekt an einem kleinen Hebel zwischen Rotary, Vibe und Wah, dazu gesellen sich Regler für Level, Octave, Depth und Rate. Octave ist ziemlich interessant: Auf 12 Uhr ist der Octaver aus, danach geht die Oktave hoch, vor 12 Uhr geht sie runter – in allen Fällen 12 Halbtöne, also eine komplette Oktave. Zusätzlich lässt sich ein Expressionpedal anschließen und die „Rate“ fernsteuern.

Alle Batteriefreunde müssen stark sein: Das Keeley Monterey mag nur Netzteile mit 9 Volt. Fände ich nicht schlimm, da ich Batteriebetrieb als schändliche Umweltverschmutzung empfinde. Muss aber jeder selbst mit seinem Gewissen vereinbaren.

Bei Thomann ist das Keeley Monterey für 379 Euro vorbestellbar. Voraussichtliche Lieferung ist Ende April. Für die Fülle an Möglichkeiten nicht unbedingt ein schlechter Preis. Ich kenne Boutique-Pedale, die für weit weniger Möglichkeiten weit mehr kosten.

BTW: Das Pedal gibt es in 12 verschiedenen Grafiken. Alle sind Ausschnitte von Hendrix‘ Strat Bemalung von dem Gig 1967  beim Monterey Festival. Hier nochmal zum reinhören. Kudos an Robert Keeley, der Jimis Namen nicht direkt ausschlachtet, wie es andere Firmen tun.

Mehr Infos:
Keeley Produktseite
Keeley Monterey bei Thomann

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: