Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Supro Keeley Custom Amp Combo Front

Supro Keeley Custom kann besonders gut mit Pedalen  ·  Quelle: Supro / Youtube

Wenn ein wiederbelebter Amp-Hersteller und ein gut bekannter Pedalhersteller zusammenarbeiten, dann kann das nur einen Grund haben: ein etwas anderer Amp. Aber wie anders ist der Supro Keeley Custom nun wirklich und für wen lohnt sich eine Anschaffung?

Supro Keeley Custom

Der Amp ist denkbar einfach aufgebaut: Volume, 2-Band-EQ und Master. Dazwischen ein FX-Loop und fertig. 25 Watt liefert die Vollröhre mittels Class-A-Technik, zwei Tung Sol 6V6 sorgen für die Ausgangsleistung, zwei ECC83 (vermutlich 12AX7) stecken im Preamp und formen den Klang. Als Speaker kommt ein 10“ Supro CR10 zum Einsatz.

Aber was ist denn nun so Keeley an dem Amp?

Die Besonderheit ist die Abstimmung der Vorstufe auf „Gain-Pedale“, also alles von Booster über Overdrive bis Distortion. Supro Amps wollen für die starken Mitten bekannt sein – die soll es hier auch geben – aber nicht alle mittigen Amps klingen mit Pedalen gut. Das soll hier anders sein.

Also ein simpler 25 Watt Vollröhrenverstärker mit Augenmerk auf Pedale. Erinnert mich an den Wampler Bravado. Hat den mittlerweile jemand daheim? Der kostet ja fast das Dreifache.

Preis und Verfügbarkeit

Der Amp soll ab sofort an die Händler ausgeliefert werden. Im Handel soll er sich bei 799 USD einpendeln.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: