Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Supro 1610RT Comet Combo Recording Front Mikro

Der neue 1610RT soll Vintage High Gain ins Studio bringen  ·  Quelle: Supro

Supro 1610T Comet Combo Amp Front Back Top Faceplate

(Klicken zum Vergrößern)  ·  Quelle: Supro

Supro legt ganz schön vor. Anfang 2014 wurde die Firma aus der Asche seinerselbst unter neuer Schirmherrschaft (Pigtronix) wiederbelebt und liefert seit dem konstant neue „alte“ Modelle. Der 1610RT Comet ist keine Ausnahme: Wenig Watt und viel Gainpotenzial sollen ihn ideal fürs Studio machen.

Der kleine Combo passt sich optisch perfekt ins Supro-Lineup ein: schwarzes „Rhinoleder“ Tolex, „graue“ Front, eher unscheinbar. Die goldene Faceplate sitzt an der Oberseite und stellt folgende Regler zur Verfügung: Volume, Tone, Verb, Speed und Depth. Dazu ein Hebel für die Watt (6 oder 14), Standby und On/Off. Kein Master. Reverb und Tremolo sind ebenfalls röhrengetrieben.

Im Inneren werkeln drei JJ 12AX7 und eine JJ 12AT7 in der Vorstufe und eine Sovtek 5881/6L6WGC. Der Class-A Amp ist mit einem Custom Supro CR10 (10“) Speaker ausgestattet und wiegt gesamt etwas über 15 kg. Nicht wenig, aber für einen Röhrencombo auch nicht so viel. Klanglich ohne Frage vintage – mir fehlt für die etwas modernere Interpretation dennoch der Master-Regler.

Preis, Verfügbarkeit und Video

Der Preis des Supro 1610RT Comet soll bei 1349 USD (ohne Steuer oder Versand) liegen. Die passende Zusatzbox Supro 1700 1×12 bei 459 USD (ebenfalls netto).

Mehr Infos und Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: