Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Boss RV-500 MD-500 GT-1B Katana-Mini Front Teaser

Vier Neuheiten gibt's heute von Boss  ·  Quelle: Boss

Roland hatte vor Kurzem erst einen neuen Synthesizer vorgestellt – nun hat Boss, das „Tochterunternehmen für Gitarre und Bass“, drei neue Pedale und einen Batterie-Verstärker vorgestellt. Die Videos verlinke ich euch zum Schluss.

RV-500

Na endlich! 2015 hatte Boss bereits das DD-500 vorgestellt und auf NAMM und Musikmesse gezeigt. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis es auch eine Reverb-Version geben wird. Das RV-500 ist komplett digital, bringt 32 Bit AD/DA-Wandlung bei sehr guten 96 kHz und soll 21 neue Reverb-Algorithmen beinhalten. Berechnet wird auf einem DSP, der neben den Reverbs auch Delays auf das Signal legen kann, oder zwei Reverbs simultan. Dazu kommen MIDI In/Out, Stereo In/out, Expression In für zwei Kontrollsignale und ein USB-Anschluss, um die Patches am Computer zu bearbeiten. Die beiden Videos klingen ebenfalls vielversprechend.

Noch nicht bekannt ist der Preis. Ich erwarte etwas in der DD-500 Riege bei ca. 350 Euro. Auf der Produktseite findet ihr mehr Infos.

MD-500

Wo Delay und Reverb sind, da ist Modulation nicht weit. Das MD-500 ist quasi baugleich mit dem RV-500 und damit auch mit dem DD-500 – nur in Blau. Hier stecken 28 Algorithmen drin, die gleichen 32 Bit/96 kHz-Wandler mit interner 32 Bit Float Berechnung. Dabei sind die bekannten Klänge von CE-1, Dimension D, Tri Chorus und anderen. Auch das MD-500 beherrscht zwei Patches gleichzeitig. Jetzt fehlt eigentlich noch so etwas für die Zerrfraktion im Sortiment der Japaner. Mal sehen, wann sie uns das vor die Nase setzen.

Mehr Infos dazu findet ihr auf der Produktseite. Der Preis ist ebenfalls nicht bekannt – ich denke, auch hier wird es sich bei 350 Euro einreihen.

GT-1B

Bass! Auch hier hat Boss wieder mal etwas Neues dabei. Das GT-1B ist laut Boss ein Bass-Effects-Processor, zu Deutsch ein digitaler Multieffekt in der GT-Serie. Es wandelt bei 24 Bit, sampelt mit 44,1 kHz und bietet 90 Effekte und einen 32 Sekunden Looper. Schade, dass Boss hier etwas stiefmütterlich entwickelt. Gitarre bekommt 32 Bit und 96 kHz und Bassisten müssen sich mit dem Standard der letzten Dekade begnügen? Da hätte man gleichziehen können, die Technik ist ja da.

Auch hier ist der Preis nicht bekannt. Das GT-1B wird sich aber wohl neben dem GT-1 für Gitarre bei ca. 185 Euro einreihen. Auf der Produktseite gibt’s mehr Infos.

Katana-Mini

Beim Transistor-Amp Katana spalten sich die Geister. Man mag ihn oder eben nicht. Ich fand die Videos alle nicht sehr überzeugend, konnte ihn aber noch nicht anspielen. Die, die das tun durften, fanden den Amp sehr brauchbar. Auf jeden Fall ist er nicht preiswert. Dafür gibt es nun den Katana-Mini, einen Batterieverstärker mit 7 Watt an einem 4“ Speaker. Neben einem Regler für Volume verbaut Boss noch einen 3-Band-EQ und eine Delay-Sektion mit Time und Level. Der Amp soll bis zu 7 Stunden auf 6 AA-Batterien laufen – klanglich kann man sich im Video von Boss überzeugen lassen. Ich bin auch hier wieder nicht überzeugt. Liegt es am Geschmack oder schlicht am Videosound von Boss? Bei Rob Chapman klingt er deutlich besser.

Der Preis ist noch unbekannt, wird wohl aber nicht über-teuer. Mehr Infos dazu findet ihr hier.

 

Videos RV-500

Video MD-500

Video GT-1B

Videos Katana-Mini

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: