von Lasse Eilers | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Arturia PolyBrute 2.0

Arturia PolyBrute 2.0  ·  Quelle: Arturia

ANZEIGE

Arturia hat das Firmware-Update 2.0 für den PolyBrute veröffentlicht. Das erste große Update für den polyphonen Synthesizer bringt viele Verbesserungen und neue Funktionen, darunter duophonen Aftertouch, einen Chord-Modus, neue Effekte und mehr.

ANZEIGE
ANZEIGE

Arturia PolyBrute 2.0

Arturias Flaggschiff-Synthesizer PolyBrute bekommt gut ein Jahr nach seinem Erscheinen sein erstes großes Firmware-Update. Damit erhält der polyphone Analogsynthesizer viele neue Funktionen, die die klanglichen Möglichkeiten erweitern und eure Kreativität befeuern sollen.

Die neuen „Analog Accuracy Settings“ sollen für einen lebendigeren Sound mit noch mehr Analog-Feeling sorgen. Der regelbare Analog-Accuracy-Parameter macht Einstellungen wie die Pulsbreite, Filtereinstellungen, unquantisierte LFO-Geschwindigkeiten und mehr bewusst etwas ungenau. Ähnliche Funktionen kennt man von vielen aktuellen analogen und virtuell-analogen Synthesizer – schön, dass nun auch der PolyBrute damit aufwartet.

Ebenfalls neu ist der duophone Aftertouch. In der neuen Firmware-Version lässt sich der Aftertouch so konfigurieren, dass nur die zuletzt gespielte Note oder der zuletzt gespielte Akkord davon beeinflusst werden. Das ist zwar nicht ganz so umfangreich wie voll polyphoner Aftertouch, erweitert die Performance-Möglichkeiten aber dennoch erheblich.

Zwei neue Effekte sind auch hinzugekommen. Ein vierter Effekt-Slot beherbergt einen EQ mit acht Presets. Außerdem gibt es einen neuen Ensemble-Effekt auf Basis von drei Delays, der von Vintage-Studio-Equipment inspiriert ist.

Arturia spendiert dem PolyBrute darüber hinaus einen Chord-Modus. Bis zu sechs Noten lassen sich unkompliziert eingeben und dann mit nur einer Taste spielen.

Beim Editieren dürfte das neue Echtzeit-Display sehr hilfreich sein. Laut Arturia werden Parameternamen und -werte nun in Echtzeit im Display angezeigt, was für mehr Übersicht beim Bearbeiten von Sounds sorgen soll.

Zu den weiteren Verbesserungen gehören erweiterte Einstellungen für LFO3, längere Preset-Namen, neue MIDI-Settings (u. a. Controller-Zuweisungen für die Ribbon- und Morphée-Controller) und viele Bugfixes. Die komplette Liste der Neuerungen ist auf der Website des Herstellers zu finden.

Infos zum Arturia PolyBrute 2.0 Update

Das Update steht kostenlos auf der Website von Arturia zum Download bereit.

Den Arturia PolyBrute bekommt ihr hier bei Thomann.de (Affiliate).

Arturia PolyBrute

Arturia PolyBrute

Preis2.399,00 €

Jetzt kaufen
Jetzt kaufen

Mehr Infos

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Eine Antwort zu “Arturia PolyBrute 2.0: Duophoner Aftertouch, Chord Mode und mehr”

  1. dave the butcher sagt:

    Yes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.