Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
AKAI MPC One Retro

AKAI MPC One Retro  ·  Quelle: AKAI Professional

Mit der AKAI MPC One Retro bringt der Hersteller die beliebte Sampling-Groovebox in einer limitierten Sonderausgabe im klassischen MPC-Beige heraus. Somit kommen jetzt auch Liebhaber der traditionellen Farbgebung auf ihre Kosten.

AKAI MPC One Retro

Du möchtest nicht auf die Funktionen einer AKAI MPC One verzichten, aber die Farbe dürfte schon gern etwas klassischer sein? Dann ist die AKAI MPC One Retro vielleicht etwas für dich. Die Sonderausgabe der Sampling-Groovebox erinnert mit ihrer Farbgebung an die Markenzeichen der klassischen MPCs aus den 1990ern: beiges Gehäuse, graue Pads. So holst du dir das Retro-MPC-Feeling ins Studio, ohne gleich ganz auf eine der legendären Vintage-Maschinen umsteigen zu müssen.

Nach der MPC2000XL tauschte AKAI Professional das Beige (das irgendwie ja auch immer etwas an die typischen Heimcomputer jener Zeit erinnerte) gegen dunklere Farben ein. Auch die aktuellen Modelle MPC X, MPC Live II und MPC One tragen normalerweise dunklen Lack. Aber AKAI Pro ist sich seiner Tradition bewusst: Nachdem der Hersteller vor einigen Monaten bereits die MPC Live II Retro vorgestellt hatte, ist jetzt das Einstiegsmodell MPC One an der Reihe und zeigt sich in den klassischen Farben.

Unter der Haube bleibt alles beim Alten. Das limitierte Sondermodell entspricht technisch der „normalen“ MPC One. Das bedeutet: 16 anschlagdynamische Pads mit Aftertouch, 4 GB interner Speicher (erweiterbar über SD-Karte) und komfortables Arrangieren und Editieren über den 7-Zoll-Touchscreen. Die vielseitige Klangerzeugung umfasst neben der Sampling-Engine auch die Instrumente DrumSynth, Electric, TubeSynth und Bassline sowie die AIR FX Mixing- und Mastering-Prozessoren.

Darüber hinaus ermöglicht die MPC One Retro den Anschluss externer MIDI-Controller und eignet sich dank der acht CV/Gate-Ausgänge auch als Steuerzentrale eines Synthesizer-Modularsystems. Neben der Nutzung als Standalone-Groovebox kann sie auch zusammen mit der mitgelieferten MPC2 Software verwendet werden.

Wie das Standardmodell wird die MPC One Retro mit einer großen Library von Loops und Samples ausgeliefert.

Preis und Verfügbarkeit

Die limitierte Sonderausgabe AKAI MPC One Retro soll ab dem 25. Juni 2021 für 689 Euro erhältlich sein.

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2 Antworten zu “AKAI MPC One Retro: Moderne Features, klassisches Design”

  1. Edgar Marton sagt:

    Superschick. Das allein ist ein ausreichender Grund sich doch nocheinmal mit MPC zu beschäftigen… die neue MPC one hat mich immer eher abgeschreckt…alles richtig gemacht AKAI!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.