Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Avantone Gauss 7

Avantone Gauss 7  ·  Quelle: Avantone

Avantone hat sich schon so einige berühmte Studiomonitore vorgenommen und daraus eigene Designs entwickelt. Sei es die MixCubes oder die CLA-10, die „Neuinterpretationen“ bringen auch immer eigene Ideen mit, spiegeln aber die klanglichen Qualitäten der Vorlagen wieder. Der neuste Speaker heißt Gauss 7 und beruft sich auf Produkte der Gauss Speaker Company, die in den 60er-, 70er- und 80er-Jahren ein beliebtes Studiowerkzeug waren. Gauss 7 will aber kein Replikat eines bestimmten Modells sein, sondern vielmehr eine Art „Best-of“ mit neuen Konzepten.

ANZEIGE
ANZEIGE

Avantone Gauss 7

Bei der Entwicklung schien besonders ein Merkmal der Vintage-Vorbilder wichtig gewesen zu sein: Der Tieftonbereich soll einen „Bang“ haben – was genau der Hersteller damit meint, schauen wir uns gleich mal an.

Doch zunächst ein paar Worte zu den generellen Eigenschaften, die uns Avantone hier verspricht. Dazu gehört ein „smoother“ Frequenzgang und eine laut Hersteller „beeindruckende“ Stereodarstellung. Die gefaltete Folienmembran der AMT-Treiber soll ein akkurates und transparentes Klangbild abgeben und dabei über ein detailliertes Transientenverhalten verfügen.

Gut, das klingt nach genau den Ansagen, die so ziemlich jeder Hersteller von Monitoren macht. Was steckt hier denn nun in diesem 2-Wege-Lautsprecher drin? Der von Avantone patentierte 65 mm GAU-AMT Tweeter (klingt irgendwie sehr lustig in deutscher Lesensart) ist aus PET beschaffen und soll ungewünschte Reflexionen vermindern. Der Hochtöner ermöglicht einen Frequenzgang, der bis 22 kHz reicht.

Der 7-Zoll-Woofer basiert auf einer Weiterentwicklung des AV10-MLF, der Tieftonbereich wird dabei erweitert, während die Transienten weiterhin schnell wiedergegeben werden. Gauss 7 legt bei 30 Hz los – das ist schon recht beachtlich.

Die Class-D-Verstärker liefern jeweils 120 Watt für den Tieftöner und 60 Watt für den Hochtöner. Auf der Rückseite gibt es den obligatorischen Gain-Regler, einen dreistufigen Switch für die Anpassung an den Raum (mit 0 dB, -2 dB und -4 dB) sowie den High Trim (-2 dB, 0 dB, +2 dB).

Als Eingänge stehen hier XLR und Klinke zur Verfügung.

Ob der Name hier als pures Marketing betrachtet werden darf, lasse ich mal offen stehen. Wenn Gauss 7 die versprochenen klanglichen Eigenschaften einlösen kann, ist das jedenfalls ein sehr ansprechender Studiomonitor – besonders für den anvisierten Paarpreis.

Avantone Gauss 7

Avantone Gauss 7

Spezifikationen

  • Aktiv, 2-Wege
  • Frequenzgang: 30 Hz – 22 kHz
  • Bass-Reflex-Design
  • Woofer: 7 Zoll
  • Hochtöner: 2,5 Zoll AG-AMT
  • LF Amplifier Power: 120 W
  • HF Amplifier Power: 60 W
  • Amplifier: Bi-Amped Class-D
  • SPL: 103 dB (Peak)
  • THD: 0,5 %
  • Kontrollen: Gain (±6 dB) / Acoustic Placement (-4 dB, -2 dB, 0 dB) / High Trim (-2 dB, 0 dB, +2 dB)
  • Eingänge: XLR/Klinke symmetrisch

Verfügbarkeit und Preis

Im Juni 2021 soll Avantone Gauss 7 erhältlich sein und 799 Euro im Paar kosten.

Weitere Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.