Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
One Control BJF-S66 Amp Verstaerker Topteil Front

One Control baut jetzt auch Amps  ·  Quelle: Hans Johansson / Youtube

Der eine oder andere kennt die Firma One Control vielleicht schon. Die japanische Firma stellte bisher ausschließlich Effektpedale und True Bypass Looper wie den Caiman Tail Loop her. Nun folgt der nächste logische Schritt: ein Amp, der die Effekte himmlisch annehmen und authentisch wiedergeben soll.

One Control BJF-S66

Mit dem Namen hatte One Control bisher ein besseres Händchen, BJF-S66 ist einfach nicht eingängig. Fans der Firma kennen die Bezeichnung aber noch von der BJF-Effektpedalserie. Auch die Front von dem Class-D Amp ist mir etwas zu undurchsichtig auf den ersten Blick.

Der Amp ist in zwei Kanäle unterteilt, die sich aber nur durch den Master unterscheiden, die restlichen Regler werden geteilt. Neben dem Master Rhythm und Master Lead gibt es noch weitere für Lead Boost, Gain, 3-Band EQ mit Bass, Mitten und Höhen, Reverb Rhythm Decay + Level, Reverb Lead Decay + Level und Tremolo mit Depth + Speed.

Klang

Entstanden ist der Verstärker in Zusammenarbeit mit Björn Juhl und er basiert klanglich auf dem Fender Blackface. Dazu bringt er 100 Watt an 4 Ohm an die Box, allerdings reine Transitor-Bauweise und der Preamp ist komplett analog.

Dazu sollen sich ein FX-Loop, Preamp-Out, ein Speaker-Out und ein FußschalterInput auf der Rückseite gesellen. Leider fehlt aktuell die Produktseite und ein Bild von hinten. Aber wir glauben einfach mal der Specs-Liste. Im unten verlinkten Video kann sich der Amp auf jeden Fall hören lassen.

Preis

Für die veranschlagten 599 USD ist der One Control BJF-S66 wirklich nicht so teuer. Zumindest im Vergleich zu Wamplers Bravado. Der Orange Baby 100 kostet noch weniger, bringt aber auch viel weniger mit.

Ich bin gespannt, wie der am Markt ankommt. Die Optik ist nicht für jeden. Klanglich: Why not?

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: