Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
TC Electronic Plethora X5 Front Slant

 ·  Quelle: TC Electronic

Wir hatten das Effektpedal letztes Jahr schon einmal auf Gearnews, damals allerdings noch ohne Namen. Nun wissen wir: Es heißt TC Electronic Plethora X5 und könnte das wohl flexibelste Effektpedal der Firma werden. Und jetzt ist es verfügbar!

TC Electronic Plethora X5

Das nenne ich mal eine angenehme Überraschung: Das TC Electronic Plethora X5 hat Potenzial, ein Effektmonster zu werden, denn da ist alles dran, was ich mir wünschen würde und zudem bietet es mit der Tone Print Schnittstelle auch enorme Flexibilität.

Features

Grundlegend ist es ein Multieffektpedal. Es bietet 5 Effekt-Slots mit je einem Fußschalter unter und einem Regler über dem OLED-Display. Jeder Slot kann über die App und Bluetooth oder USB und Computer mit einem Effekt belegt werden. Insgesamt lassen sich 127 Effektboards speichern, die über einen kleinen Kippschalter zwischen den ersten beiden Reglern durchgeschaltet werden können. Sehr durchdacht.

TC Electronic Toneprint Pedalboard Fussschalter

Toneprint Pedalboard

Das heißt, es sind alle Effektpedale von TC Electronic „integriert“, die auch selbst Tone Print anbieten. Konkret sind das:

Eine Menge, oder?

Zusätzlich gibt es einen Tuner, eine zuschaltbare Cab Sim und die Möglichkeit, die Effekte einfach in der Position zu tauschen, dass sie sich gegenseitig füttern können – und das auch per Fußtritt live.

Hardware

Im Inneren arbeitet natürlich ein DSP, der die Effekte berechnet. Jeder Fußschalter beherrscht die eingebaute Mash-Technologie, die eine Art eingebautes (und rudimentäres) Expression-Pedal ist. Der Regler schaltet die im Slot gespeicherten Effekte und ist vermutlich mit einer Push-Funktion zur Auswahl ausgestattet. Nicht ganz klar ist, ob er auch eine weitere Funktion für einen Effektparameter hat.

TC Electronic Plethora X5 Rueckseite

Anschlüsse

Die Rückseite bereitet mir am meisten Freude, denn hier finde ich spontan keinen Kritikpunkt. Dual Mono (Stereo) Input, Dual Mono (Stereo) Output, FX Loop (Insert), Expression Input, MIDI DIN 5-POL In und Thru, Mini USB und natürlich der Stromanschluss.

Das Expression-Pedal kann in der App mit einer Funktion belegt werden und die Effekte können wahlweise auf den normalen Signalweg Einfluss nehmen oder aber nur im Insert aktiv sein, der beispielsweise in den FX-Loop am Amp gesteckt werden kann.

Preis und Marktstart

Ab sofort könnt ihr das TC Electronic Plethora X5 hier bei Thomann.de (Affiliate) zu einem Preis von 465 Euro bestellen. Das ist auf jeden Fall eine Ansage von Behringer bzw. Music Group, die ja aktuell ziemlich aktiv sind, vor allem bei den Synthesizern. Freut mich, dass nun auch wieder mal etwas im Gitarrensektor passiert.

Würde mich nicht wundern, wenn demnächst noch mehr Plethora-Modelle auf den Markt kommen, etwa das Plethora X3 und X7 bzw. X10. Mal sehen. :)

Mehr Infos

Video

11 Antworten zu “TC Electronic Plethora X5 – Fünf Tone Print Effekte in einem Multieffekt”

  1. stephan sagt:

    Geile Kiste! Farblich hätte das jedoch gern etwas spannender aussehen können, oder?

  2. El Pony sagt:

    Wenn da jetzt noch der Ditto integriert wird, wäre das traumhaft.

  3. Peter sagt:

    Hatte der Helix Phaser nicht auch Toneprint? Gerade für Synthies fehlt mir der Phaser im Bundle.

  4. Henning sagt:

    Mir fehlt leider das Mojo Mojo um das Ding wirklich als kompakten Ersatz für meine Einzel Pedale zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.