Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Zoom G11 Multi Effekt Pedal Front

 ·  Quelle: Zoom

Auf der NAMM gibt es das neuste Flaggschiff von Zoom in Sachen Multieffekt zu sehen: das G11. Und Zoom hat ein paar Wünsche der Nutzer erhört.

Zoom G11

Es ist das größte Multieffekt von Zoom bisher und ist auch mit neuer Signalverarbeitung ausgestattet und bietet daher neue Amps und Effekte, die es so bei anderen G-Modellen noch nicht gibt.

Neben dem Touchdisplay gibt es eine immer zu erreichende Amp-Sektion mit dem Modell und Reglern für Gain, Volume, Presence und 3-Band-EQ. Darunter die bekannten Effekt-Teile, die als modellierte Effektpedale zu verstehen sind und individuell einschaltbar und mit 4 Reglern verstellbar sind. Die Reihe an Schaltern darunter ist für die Patch-Bänke und zum Skippen von Presets.

Das Zoom G11 kann nur als Effekt-Board, nur via Song-Mode oder dem altbekannten Patch-Mode gespielt werden.

Das Gehäuse mit Fiberglas-Look ist vermutlich nur Fake. Aber nett anzusehen.

Zoom G11 Multi Effekt Pedal Rueckseite

Rückseite

Auch hier hat sich etwas getan: Neben Input und AUX-In gibt es zwei FX-Loops, Dual-Mono-Outputs, Kopfhörer-Out, Expression-Input, MIDI In/Out, 2x USB als Interface und für Updates. Dazu kommt ein Remote-Anschluss für den hauseigenen BTA1 Bluetooth-Controller und ein Master-Regler.

Preis und Marktstart

Bisher hat Zoom noch nichts auf der Homepage zum G11 online. Auch der Preis fehlt noch.

Mehr Infos

Video

NAMM 2020 - Videobanner

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
Prypjat SyndromeJörnEddie Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Eddie
Gast

Optisch ist das Ding wirklich nicht gelungen.

Warum bauen Sie nicht ein professionelles CDR-70 mit 2 oder besser 3 Fußschaltern damit das volle Potential des Gerätes ausgeschöpft werden kann ?

Jörn
Gast

Finde das G11 jetzt auch nicht so toll!

Aber vielleicht ist das CDR-70 gerade wegen seiner Kompaktheit so gut.
Etwas größere Multieffekte gibt’s ja wie Sand am Meer. Von EHX bis Line6.

Prypjat Syndrome
Gast

Optisch totale Katastrophe. Blinky Shine Plastik. Oder ist es doch Carbon? Sei’s drum… Dann lieber etwas auf das Quad Cortex von Neural DSP warten. Auch wenn es ein paar Euros mehr kosten wird.