Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

 ·  Quelle: Taylor

Manchmal muss man die Dinge einfach selbst in die Hand nehmen. Der amerikanische Hersteller erkannte die veränderten Bedürfnisse der Akustikgitarrenspieler und kreierte mit der Taylor Grand Theater kurzerhand eine völlig neue Kategorie. Spannend!

Alles neu

Immer mehr Spieler wollen den Spielkomfort einer kleineren Akustikgitarre, ohne auf einen erwachsenen Ton verzichten zu müssen. Das einladende Spielgefühl eines kompakten Instruments mit der Stimme einer Gitarre aus Massivholz in voller Größe – ist das möglich? Taylor-Baumeister Andy Powers hat sich der Thematik angenommen.

Die neue Taylor GT (kurz für Grand Theater) wurde von Grund auf neu entwickelt und stellt eine komplett neue Kategorie von Akustikgitarren dar. Ihre modernen Proportionen machen die Gitarre einfach zu spielen, gleichzeitig soll sie eine große klangliche Persönlichkeit bieten.

Taylor Grand Theater

Die neue GT leiht sich die grundlegenden Konturen bei der Grand Orchestra (dem größten Format des Herstellers). Aus Komfortgründen wurde der Rotstift angesetzt: Die Breite im unteren Bereich entspricht nahezu der einer Taylor Grand Concert, doch der Korpus ist kürzer und die flacher.

Weiterhin verfügt die Gitarre über eine neue Verstrebung. Das C-Class Bracing ist eine Variation der V-Klasse, die das Unternehmen bei seinen größeren Modellen verwendet. Die neue Verstrebung soll durch ihr freitragendes, asymmetrisches Design die tiefen Frequenzen betonen sowie das Klangvolumen und die Intonation verbessern. Die Mensur beträgt 24-1/8″.

Nachhaltigkeit

An dieser Stelle muss ich loben, dass Taylor bezüglich der Nachhaltigkeit der Hölzer stets vorbildlich agiert. Das Unternehmen sucht beständig nach qualitativ hochwertigen Alternativen für traditionelle Tonhölzer. So werden der Boden und die Zargen der Grand Theater aus Stadtesche (Urban Ash) gefertigt. Dieses Holz wird aus Shamel-Esche gewonnen, die in den städtischen Gebieten Kaliforniens wächst. Das Griffbrett und der Steg bestehen aus speziell für den Gitarrenbau gezüchtetem Eukalyptus, der Hals aus einem traditionelleren Mahagoni und die Rosette aus Koa.

Kann das klingen?

Nicht immer ist es ratsam, den altbewährten Bauweisen den Rücken zu kehren. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass nicht ohne Grund Rockgitarren aus Mahagoni oder Jazz-Bässe aus Esche oder Erle gefertigt werden und ihre gängigen Mensuren haben. Doch das Konzept der neuen GT-Serie scheint voll aufzugehen, denn im Test bei Bonedo hagelte es Bestnoten.

Preis

Die Taylor Grand Theater mit Tonabnehmersystem kostet  1799 Euro, ohne 1599 Euro.

*Affiliate Link

Weitere Informationen

Video

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.