von stephan | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

 ·  Quelle: Taylor

ANZEIGE

Mit der neuen Taylor 700 Series Koa ist das Angebot an hawaiianischen Koa-Akustikgitarren des amerikanischen Herstellers um zwei wunderschöne Modelle verlockender geworden. Vorhang auf für die 722ce Grand Concert & 724ce Grand Auditorium.

ANZEIGE

Nachhaltigkeit im Sinn

Taylor ist mir als Hersteller ungemein sympathisch! Nicht nur, dass die Qualität stimmt. Die Firma um Mastermind Andy Powers ist außerdem sehr um Nachhaltigkeit bemüht und sucht beständig nach qualitativ hochwertigen Alternativen für traditionelle Tonhölzer. So werden beispielsweise der Boden und die Zargen der Grand Theater aus Stadtesche (Urban Ash) gefertigt, die in den städtischen Gebieten Kaliforniens wächst.

Weiterhin arbeitet Taylor gemeinsam mit anderen Partnern auf Hawaii an Projekten zur Erhaltung der Wälder, um die Gesundheit der hawaiianischen Urwälder wiederherzustellen. Und sie bauen Koa-Bäume an, die eines Tages Gitarrenholz für künftige Generationen liefern werden. Sehr vorbildlich!

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Taylor 700 Series Koa

Sowohl bei der Taylor 722ce Grand Concert als auch bei der 724ce Grand Auditorium wird hawaiianisches Koa mit einer ultradünnen, matten Lackierung und einer modifizierten Beleistung der Rückseite verwendet. Taylor beschreibt diese V-Class-Bracing-Kombination als eine „kraftvollere, lebendigere und den Spieler reflektierende Koa-Gitarre“. Im weiter unten verlinkten Demovideo sieht das nicht nur gut aus, es hört sich auch sehr gut an.

Expression System 2

Beide Modelle sind mir einer Elektronik ausgestattet, das hauseigene Expression System 2. Decke, Boden, Zargen und Hals bestehen aus hawaiianischem Koa. Dazu haben die Gitarren eine Rosette aus Paua-Muschel und Palisander, ein ansehnliches Binding aus Ahorn und Palisander sowie ein dunkel gebeiztes Ahorn-Schlagbrett. Die Griffbretter sind aus westafrikanischem Crelicam-Ebenholz gefertigt und mit einem Tusq-Sattel ausgestattet. Das gleiche Material wird auch für den Steg verwendet.

Preis

Die wenigen Taylors, die ich selbst in der Hand halten durfte, waren ausnahmslos hochwertig verarbeitet und klangen herrlich. Ich bin mir sicher, dass diese beiden neuen Modelle ebenso gut ausfallen werden. Wenn ihr auf der Suche nach einer Grand Concert oder Grand Auditorium seid, solltet ihr die 722ce* und 724ce* unbedingt in eure Auswahl einbeziehen. Beide kosten 3499 Euro.

Taylor 722ce
Taylor 722ce
Kundenbewertung:
(1)
Taylor 724ce
Taylor 724ce
Kundenbewertung:
(2)

Weitere Informationen

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Bildquellen:
  • Taylor 700 Series Koa: Taylor
  • Rosette aus Paua-Muschel und Palisander: Taylor
ANZEIGE

2 Antworten zu “NAMM 2022: Taylor 700 Series Koa: 722ce Grand Concert & 724ce Grand Auditorium”

    Widescreen sagt:
    0

    Ich habe erst kürzlich eine Gitarre aus Koa-Holz gekauft. Ich hatte noch nie einen schöneren Klang gehört. Und meine hat mehr als 3000€ weniger gekostet… Erstaunlich, was für so wenig Geld möglich ist!
    Wer also nicht so viel übrig hat und trotzdem den Koa-Sound möchte (nur ohne Taylor-Logo), es gibt genügend Alternativen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert