Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Positive Grid Bias Rack Amp Verstaerker Front Back

Für alle Rackspieler: Ab dem 4. Quartal wird es auch eine Rack Version des Bias Heads geben  ·  Quelle: positivegrid.com

Bei Positive Grid geht’s gerade rund: Neben den Plug-ins entwickeln die Kalifornier mittlerweile auch Hardware. Genauer gesagt Modelling-Hardware wie den Bias Head und Bias Distortion, das passende Modelling-Pedal. Bald gibt es vom Bias Head auch eine Rack-Version: Bias Rack.

Abgesehen von dem anderen Gehäuse ändert sich bei Bias Rack nichts zum Bias Head, lediglich die Regler sitzen aufgrund der breiteren Maße etwas weiter auseinander. Bezeichnung und Position (und vermutlich auch die Arbeitsweise) bleibt gleich.

Bias Rack liefert 600 Watt an 8 Ohm oder 300 Watt an 16 Ohm. Als Endstufe kommt Class-D Technik zum Einsatz. Man erstellt wieder seine Amps und Effekte mit Bias Amp in der DAW und schiebt diese dann via Bluetooth (vom Smartphone) oder USB-Kabel (vom Computer). Der Nutzer kann entscheiden, ob man Gitarren- oder Bassamps auf die Slots legt.

Wer jetzt bestellt, zahlt 999 USD (+ Steuer), später soll Bias Rack 1299 USD (+Steuer) kosten. Das Rack-Topteil soll im vierten Quartal 2016 auf den Markt kommen. Versand soll ab Hersteller kostenlos sein. Ich persönlich würde warten, bis es Händler in Deutschland (bzw. Europa/EU) anbieten, denn sollte damit etwas nicht stimmen, muss ich die Versandkosten in die USA tragen, sofern Positive Grid keinen Supportstandpunkt in Europa hat. Und das kostet.

Mehr Infos:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.