von Lasse Eilers | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Nektar Impact GX Mini

Nektar Impact GX Mini  ·  Quelle: Nektar

ANZEIGE

Nektar hat das Impact GX Mini vorgestellt. Mit 25 Minitasten passt der kleine USB-Keyboard-Controller in jeden Rucksack. Auf clevere Features wie einen X/Y-Joystick und eine umfangreiche DAW-Steuerung muss man dennoch nicht verzichten.

ANZEIGE
ANZEIGE

Nektar Impact GX Mini

Mini-Controllerkeyboards für unterwegs bieten oft keine besonders umfangreiche Ausstattung. Mit dem Impact GX Mini präsentiert Nektar nun eine Alternative zum hauseigenen SE25 mit mehr Features und einigen guten Ideen. Somit müsst ihr auch unterwegs nicht mehr auf eine DAW-Steuerung und andere praktische Funktionen verzichten.

Das neue Impact GX Mini bietet 25 anschlagdynamische Minitasten, die ein definiertes und expressives Spielgefühl bieten sollen. Die 2-Oktaven-Tastatur wird durch einen X/Y-Joystick ergänzt, mit dem man Pitchbend und Modulation bzw. andere, zuweisbare MIDI-CC-Befehle simultan steuern kann. Das ermöglicht eine ausdrucksstärkere Echtzeitsteuerung als die Modulationstaster, die man bei vielen anderen kompakten Mini-Keyboards findet. Auch für Sustain gibt es sonst oft nur einen Knopf. Das Impact GX Mini ist stattdessen mit einem Anschluss für ein Sustain-Pedal ausgestattet, was in diesem Segment eine Seltenheit ist.

Nektar Impact GX Mini

Impact GX Mini

Auch die weiteren Steuerungsfunktionen hat sich das Impact GX Mini bei den Großen abgeschaut. Selbst das kleinste Mitglied der Impact GX-Familie bietet eine direkte Integration in die meisten populären DAWs, sodass man die Taster nicht erst umständlich zuweisen muss. Ein Block mit acht Funktionstasten bietet direkten Zugriff auf die DAW-Transportsteuerung und Funktionen wie Spur- und Soundauswahl. In vielen DAWs lassen sich über die Taster auch DAW-Funktionen wie der Mixer, das gewählte Software-Instrument oder der jeweilige Channel Strip direkt ansteuern.

Mit der Funktion „Part 2“ hat Nektar sich zudem ein interessantes Performance-Feature einfallen lassen. Über die entsprechenden Buttons kann man beispielsweise temporär die Oktave wechseln – bei 25 Tasten sehr hilfreich. Es ist aber auch möglich, mit den Tastern zeitweise zu einem anderen MIDI-Kanal zu wechseln oder einen weiteren Sound hinzuzufügen, was viele kreative Möglichkeiten eröffnet. Lässt man die Taster los, kehrt das Keyboard automatisch in den Ursprungszustand zurück. Laut Nektar hilft die Funktion „Part 2“ dabei, aus dem begrenzten Tastaturumfang ein Maximum an Möglichkeiten herauszuholen.

Als Software liegt dem Impact GX Mini eine Lizenz für Bitwig 8-Track bei.

Preis und Verfügbarkeit

Das Nektar Impact GX Mini soll ab Mitte August verfügbar sein. Der Preis liegt bei 69,99 Euro (UVP).

Mehr Informationen zum Nektar Impact GX Mini

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.