Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Nektar Impact LX Mini

Nektar Impact LX Mini  ·  Quelle: Nektar

ANZEIGE

Nektar erweitert die Impact-LX-Serie um das Impact LX Mini. Das Controller-Keyboard bietet umfangreiche Funktionen zur DAW-Steuerung und viele interessante Performance-Features in einem kompakten Format mit 25 Minitasten.

ANZEIGE
ANZEIGE

Nektar Impact LX Mini

Kurz nach dem im August vorgestellten Impact GX Mini ist nun die LX-Serie an der Reihe und wird um einen kompakten Controller erweitert. Auch das neue Impact LX Mini passt mit 25 Minitasten in jeden Rucksack und eignet sich somit bestens für den Einsatz unterwegs. Als Mitglied der LX-Serie bietet es jedoch deutlich mehr Bedienelemente und Steuerungsfunktionen als das GX Mini.

Nektar Impact LX Mini

Nektar Impact LX Mini: 25 Minitasten, Pads und Drehregler

Die anschlagdynamische Tastatur umfasst zwei Oktaven und lässt sich mit vier Velocity-Kurven anpassen. Linkerhand findet man Oktav- und Transpositionstaster sowie einen Joystick für Pitchbend und Modulation, der vom Impact GX Mini übernommen wurde. Von diesem stammt auch die Funktion „Part 2“, die vor allem für Performances interessant ist. Sie ermöglicht es beispielsweise, mit einem Tastendruck die Tastatur vorübergehend zu transponieren – bei 25 Tasten sehr willkommen. Auch kann man mit „Part 2“ temporär zu einem anderen MIDI-Kanal umschalten oder einen zweiten Sound überlagern. Nach dem Loslassen der Taste kehrt das Keyboard in die Ausgangskonfiguration zurück. Praktisch!

Oberhalb der Tastatur verfügt das Impact LX Mini über acht anschlagdynamische, beleuchtete Drumpads und acht zuweisbare Drehregler. Durch die direkte Integration in viele populäre DAWs entfällt in vielen Fällen die umständliche Zuweisung. Die Anschlüsse sind an der linken Seite untergebracht. Hier bietet das Impact LX Mini neben dem USB-Anschluss, über den das Keyboard auch mit Strom versorgt wird, einen konfigurierbaren Anschluss für einen Fußtaster bzw. ein Sustain-Pedal.

Nektar Impact LX Mini

Anschlüsse

Zwei Arpeggiatoren

Ein weiteres Performance-Feature sind die beiden unabhängigen Arpeggiator-/Note-Repeat-Engines für die Tastatur und die Pads. Nach der Aktivierung des Arpeggiators sind dessen Parameter wie Rate, Swing, Accent Level, Intervall, Tempo, Arpeggio-Modus und Oktaven über die Drehregler direkt einstellbar.

Als kompaktes Controller-Keyboard mit Pads und Drehreglern konkurriert das Nektar Impact LX Mini unter anderem mit dem AKAI MPK Mini Mk3, dem Novation Launchkey Mini Mk3, dem M-Audio Oxygen 25 Mk5 und dem schon etwas in die Jahre gekommenen Arturia MiniLab MkII. Wer einen Keyboard Controller mit umfangreichen Steuerungsfunktionen für unterwegs sucht, hat in diesem Segment nun also eine weitere, interessante Option.

Preis und Verfügbarkeit

Das Nektar Impact LX Mini soll ab Mitte November 2021 lieferbar sein. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 119,99 Euro.

Mehr Infos zu Nektar

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

3 Antworten zu “Nektar Impact LX Mini: Kompakter Keyboard Controller mit vielen Features”

  1. Thorsten sagt:

    Das Design und Features gefallen mir. Ich mag die Tastaturen von Nektar.

  2. bernd sagt:

    gibt es denn nicht so kleine teile die mit akku oder batterien versorgt und dann über bt betrieben werden immer dieses kabel gedöns im bett echt nervend:-))!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.