Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Mooer Radar Speaker Cab Simulator PEdal Front Close Up

 ·  Quelle: Mooer / Youtube

Im September hatte Mooer das Radar angekündigt, ein kleines Pedal, das Boxensimulationen in Form von Impulse Responses (IR, Impulsantworten) mit auf euer Pedalboard bringt. Quasi als Gegenstück zu den kürzlich zuvor erschienenen Preamps. Nun gibt es endlich ein erstes Video mit Sounds der Ab-Werk-IRs – und die zeigen, dass Mooer eine breite Palette an Sounds und Qualität anbietet.

Einige im Video klingen richtig gut, andere klingen irgendwas zwischen so lala und Fingernägel hochbiegend. Das ist aber auch gut so, denn man sieht dabei gleich, welchen Einfluss gute Impulsantworten auf den Sound haben. Es ist tatsächlich immens. Dazu verlinke ich euch unter dem Mooer Video mal noch eins von Brian Wampler, in dem er die Unterschiede aufzeigt.

30 Impulse kann das Radar laden, 11 Mikros und 4 Endstufenmodelle (6L6, 6V6, EL34, EL84 Röhren) sind an Bord. Man hat neben veränderbarem Input-Gain, Presence und Output-Gain zusätzlich einen EQ mit 5 Bändern plus High- und Lowpass und kann auch noch den Mikrowinkel und Distanz frei ändern. Das alles geht auch über USB am Computer.

Ich muss sagen, ich bin ziemlich angefixt von dem Teil. Vor allem aber, weil ich endlich meine IRs aus meiner DAW mit aufs Board schnallen könnte. Und das zu einem Kurs von 129 Euro – auf jeden Fall kein Mooer-typischer Schnapperpreis, aber dafür immer noch günstiger als von der Konkurrenz von Two Notes oder AMT.

Mehr Infos

Videos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: