von claudius | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Lego Stratocaster Teaser

 ·  Quelle: Lego

ANZEIGE

Der wohl bekannteste Klemmbausteinhersteller Lego hat zusammen mit Fender eine Stratocaster aus Lego-Bausteinen entwickelt. Es gibt sogar einen Amp dazu. Was können Gitarristen mit der Lego Stratocaster anfangen?

ANZEIGE
ANZEIGE

Alles aus Lego?

Wir hatten schon öfters über Instrumente aus Lego bzw. Klemmbausteinen berichtet. Spontan fallen mir der Bass von Burls Art ein oder die Lego Les Paul oder auch das Grand Piano. Abgesehen vom Bass sind die anderen keine echten Instrumente, sondern nicht weniger und nicht mehr als Lego-Projekte. Du kannst mit ihnen keine Klänge erzeugen – auch wenn das Piano eine aufgenommene Phrase auf Knopfdruck aus einem Lautsprecher abspielt.

Lego Stratocaster

Auch bei der neuen Stratocaster ist es nicht anders. Es bleibt ein reines Projekt aus Lego-Klemmbausteinen und ist nicht als Instrument bespielbar. Vielmehr ist es ein Dekoobjekt bzw. eine Art seriengefertigte Machbarkeitsstudie.

Wir hatten letztes Jahr schon einmal über die Lego Stratocaster berichtet. Damals sollte sie noch in 5 Farben und mit verschiedenen Griffbrettern erscheinen. Momentan gibt es nur einen austauschbaren roten und schwarzen Body, dazu einen „Ahorn“-Hals mit „Palisander“-Griffbrett. Zumindest die Farben.

Lego Stratocaster Headstock Teile

Bei der Kontur muss ich aus Gitarristensicht sagen: Ich erkenne es, aber so richtig stimmt es nicht. Sicherlich ist es schwierig, aus eckigen Steinen die authentischen Rundungen nachzuahmen, gerade bei Headstock oder Einkerbungen an Body-Ober- und Unterseite fällt es mir doch negativ auf.

Dafür sehen dioe Tonabnehmer und der Tremolohebel richtig gut aus. Auch der Ständer und der Princeton Reverb Combo sind richtig gut getroffen.

Weihnachtsgeschenk für Gitarristen?

Ca. 100 Euro soll das Set kosten und umfasst 1074 Steine. Ein ausführliches Review aus Klemmbaustein-Fan-Sicht kannst du dir hier und hier ansehen. Es wurden sogar Steine dafür entworfen, ohne die der Nachbau wohl schwierig wird.

Lego Stratocaster Princeton Amp Rueckseite

Da die Lego Stratocaster weger 1:1 Größe noch die richtige Größe für die Lego-Figuren mitbringt, ist es für mich eher ein Projekt für Sammler oder Menschen, die sich ihr Gebautes gern ins Regal stellen. Für uns Gitarristen ist es sicherlich interessanter als ein Todesstern oder die Polizeistation, vor allem auch preiswerter.

Ist das Set was für dich als Weihnachtsgeschenk? Oder kaufst du dir es gleich ab Release? Oder doch lieber für 100 Euro ein neues Effektpedal? Oder sparst du das Geld lieber für eine echte Strat?

Mehr Infos

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildquellen:
  • Lego Stratocaster Headstock Teile: Lego
  • Lego Stratocaster Princeton Amp Rueckseite: Lego
Lego Stratocaster Teaser

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

6 Antworten zu “Die LEGO Stratocaster – perfekt für Gitarristen?”

    Invictus sagt:
    0

    Es wird doch nicht gekauft, nachdem LEGO-Fender Headstock das Design mehr als misslungen umgesetzt wurde. Es wäre viel besser, die Schnurre als Saiten zu verzichten. Die Saiten sieht man von Weitem selbst auf der richtige E-Gitarre nicht so auffällig. Ebenso den Headstock als ein kompletter Formguss verpasst zu haben. Daraus wäre sogar ein Pre-CBS Headstock möglich.

    Eine Telecaster wäre optisch eine bessere Wahl gewesen, aufgrund beschränkter Auswahl der Lego-Bausteinelemente.

    Der Verstärker selbst kann ich nur loben. Hier wurde sehr liebevoll detailliert. Der Amp kann jeder selbst, der zuhause Legosteine hat nachbauen.

    Auf YouTube gibt schon bereits die ersten Reviews…

    Robert sagt:
    0

    Geschenkt würde ichs nehmen, aber wenn ich mir eine Deko-Gitarre ins Regal stellen wollte, würde ich mir eher eine von den Miniaturen von Ebay, Amazon & Co für 20-30€ holen.

    Mike S. sagt:
    0

    Lego News:
    „ab 2022 folgt eine im Maßstab der Fender Gitarre angepasste Serie von berühmten Gitarristen, wir hoffen bald die jeweiligen Lizenzen von Eric C., Mark Kn., zu bekommen, leider können wir Jimi H. und einen gewissen SRV (?) nicht erreichen….“

    Nonstop Nonsens sagt:
    0

    Knapp 100 Euro für eine winzige Lego-Strat, die absolut nichts kann?
    Was für ein grandioser Blödsinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.