Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Leak: Apple bestätigt in neuem OS-Beta kommende iPads und iMacs!

Leak: Apple bestätigt in neuem OS-Beta kommende iPads und iMacs!  ·  Quelle: Apple

Jetzt geben es auch aktuelle Beta Builds der Apple Betriebssysteme iOS/iPadOS 14.5 Beta 5 und macOS 11.3 preis: die Verstellung neuer iPads und iMacs steht kurz bevor. Denn die Update-Zyklen der Betas werden kürzer, was auf ein baldiges Erscheinen hindeutet. Dazu fanden Redakteure von 9to5mac erste Hinweise im Quellcode der Apple Betriebssysteme. Spannend!

ANZEIGE
ANZEIGE

Apple iPad mit A14X Prozessor?

Im Code der letzten Beta-Versionen aller Apple Betriebssysteme versteckt, entdeckten Redakteure des Online-Magazins 9to5mac Details über anstehende iPads. Die Gerüchte über die neuen Tablets, die in den nächsten Tagen vorgestellt werden sollen (siehe hier), kursieren schon eine Weile. Diese neuen iPads sollen laut Leaker den neuen Prozessor A14X beinhalten. Das lässt sich angeblich aus den Daten herauslesen. Und das bedeutet, dass die nächste iPad Pro Generation leistungsmäßig zu den aktuellen M1-Macs aufschließen wird. Zumindest sollten die bald erscheinenden Profi-Tablets mit den Macs mithalten können.

macOS und iPadOS wird sicher in der Zukunft noch enger verschmelzen. Sehr wahrscheinlich wird es in ein paar Jahren komplett gleich sein. Wir können somit zuhause an unseren Macs arbeiten und unterwegs mit den Touch-Geräten diese Arbeit fortführen. Oder eben umgekehrt. Dazu lassen sich die Geräte sicherlich für ein Projekt kombinieren, um mit dem Tablet per Touch-Eingaben zu steuern und den Mac für zusätzliche Rechen-Power zu nutzen.

iMac und iMac Pro im Anmarsch?

9to5mac entdeckte darüber hinaus auch in der gerade erscheinen macOS Beta 14.5 eine Neuerung. Und zwar befinden sich Hinweise auf die noch unbestätigten, aber schon vorhergesagten iMacs mit ARM-Prozessoren in dem Quellcode. Es wird keine Intel-Versionen mehr geben – das steht fest. Denn das hatte Apple schon vor Monaten angekündigt. Dazu bestätigt dieser Fund den Leak eines Entwicklers, den wir hier vor ein paar Tagen beschrieben hatten.

Die gefundenen Modellnummern iMac21,1 und iMac21,2 lassen leider nicht auf die Versionen schließen, die Apple vorstellen wird. Ob hier schon die 5K-Version dabei sein wird, ist unklar. Aber der bunte 21,5“ iMac ist sicher mit dabei.

Weitere Apple News

Der Großkonzern aus Cupertino arbeitet wohl auch an einem neuen Smartwatch-Design einer Apple Watch. Eine neue Patentanmeldung lässt darauf schließen. Und das Kuriose hierbei ist die komplette Flexibilität des Displays, das den Bildinhalt ohne Rand darstellen soll. Das Display soll sogar rund um das Handgelenk als Armband fungieren und dort ebenso Daten anzeigen können. Das ist tatsächlich spannend für Musiker und Live-Performer auf der Bühne. Denn so könnt ihr euch über die Smartwatch euren Spickzettel darstellen lassen oder Apps einfacher und intuitiver fernsteuern.

Leak: Apple bestätigt in neuem OS-Beta kommende iPads und iMacs!

Leak: Apple arbeitet an neuem Watch Design

Wann die Apple Keynote stattfinden wird, ist immer noch ungewiss. Leider gibt es seitens des Herstellers noch keine Meldungen und Einladungen zu einem Termin eines (Online-) Events, der aber (hoffentlich) in den nächsten Tagen folgen wird. Ansonsten müssen wir uns eben bis zur jährlichen WWDC im Juni gedulden.

Was sind eure Wünsche zu den nächsten Modellen? Würdet ihr jetzt in einen neuen Mac investieren oder euch ein neues iPad zulegen? Ich spare auf den großen 5K-iMac, der meinen Studio-iMac aus dem Jahre 2015 ersetzen soll.

Mehr Infos

ANZEIGE
ANZEIGE

8 Antworten zu “Leak: Apple bestätigt in neuem OS-Beta kommende iPads und iMacs!”

  1. Tai sagt:

    @marcus: Der hat dann ja auch 6 Jahre gehalten, was ein guter Wert ist. Und der alte gibt immer noch ein paar Hunnis im Weiterverkauf.

    • marcus sagt:

      Absolut. Und da ich zur Zeit viele virtuelle Orchester Plug-ins von Spitfire einsetze, brauche ich leider mehr Power und „muss“ upgraden. :)

      • Larifari sagt:

        Mein MacBook Pro ist das Letzte 17 Zoll von 2010/2011. Ich wollte immer mal wieder updaten, aber nach genauerer Überlegung hab ich das immer wieder verworfen. Es lief ja alles. Und das 10 Jahre. Nun ist der Grafik Chip abgeraucht. Zur Zeit stehe ich also ohne Rechner da und bin mir nicht sicher ob ich auf den M2 warten soll, oder jetzt schon zuschlage.

        Die letzten Monate habe ich Force/MPC als Herzstück genutzt. Ging überraschend gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.